Tennis

Turnier bleibt in Frankreich

Die Moselle Open werden auch 2017 in Metz beheimatet sein

Das Hallenevent wird nicht nach Taiwan umziehen, sondern auch 2017 in Frankreich ausgetragen. Im Oktober sollte Metz bereits aus dem Turnierkalender verschwinden, nun folgte die Kehrtwende.

Das Aus für den Turnierstandort Metz schien längst besiegelt. Finanzielle Engpässe hatten im Oktober zum Verkauf der Moselle Open an das asiatische Industriekonsortium CSB geführt. Ab 2017 sollte das ATP-World-Tour-250-Hallen-Hartplatzevents in Taiwan ausgetragen werden, wie Turnierdirektor Yvon Gérard seinerzeit bestätigte. Nun die Kehrtwende: Die Metz-Arena wird auch im kommenden Jahr Austragungsort der Moselle Open sein. Laut Angaben der Tageszeitung Républicain Lorrain konnte sich das Turnier mit der ATP einigen, nachdem mehrere Profis für den Verbleib der Veranstaltung in Frankreich votiert hatten. Gérard sei jedoch weiterhin auf der Suche nach potenten Sponsoren, um Top-Spieler in den Nordosten Frankreichs zu lotsen. Lucas Pouille, der in Metz seinen Premierentitel gegen Dominic Thiem gewinnen konnte, geht nun doch nicht an letzter Sieger in die 14-jährige Turniergeschichte ein.

Alles zur ATP-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung