Tennis

Mardy Fish hält um "A Rods" Doppelhand an

Mardy Fish und Andy Roddick wollen es noch einmal wissen

Die Idee klingt bestechend einfach und für die Fans attraktiv: Turnier-Direktor Tommy Haas soll den alten Haudegen Mardy Fish und Andy Roddick in Indian Wells mit einer Wildcard aushelfen.

Tommy Haas verhandelt gerade mit der ATP - über sich selbst. Und zwar darüber, ob er als Turnier-Direktor mit seinem Protected Ranking beim ATP-Masters-1000-Event in Indian Wells an den Start gehen darf.

Wenn die Besprechungen abgeschlossen sind, kann sich die langjährige Nummer Eins Deutschlands gleich mit den nächsten Aspiranten auf einen Platz im Hauptfeld auseinandersetzen, auch wenn es nur um die Teilnahme am Doppel-Wettbewerb geht: Mardy Fish hat seinem Kumpel Andy Roddick nämlich einen Antrag gemacht, höchst öffentlich, und jetzt obliegt es Haas, darüber zu entscheiden, ob die beiden Tennis-Rentner im März nächsten Jahres ein kurzes Comeback starten dürfen.

Dass auch hier die ATP ein Wörtchen mitzureden hat, liegt indes auf der Hand: schließlich müssen sich Spieler, die auf der Tour spielen, Doping-Kontrollen unterziehen und sich rechtzeitig dem Programm der ATP verpflichten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung