ATP-Tour

Die Leiden des John M.

Von Jens Huiber
Dienstag, 13.12.2016 | 13:36 Uhr
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Das Antreten von Lokalmatador John Millman im australischen Sommer ist äußerst fraglich.

John Millman hat sich spätestens mit seinem Auftritt bei den US Open 2016 in die Herzen der internationalen Tennisfans gespielt. Jene der österreichischen vielleicht ausgenommen, schließlich hat der 27-jährige Australier zum Auftakt des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres Dominic Thiem in einem bemerkenswerten Match über fünf Sätze wirklich alles abverlangt. Eine Wiederholung des starken Auftritts bei den Australian Open scheint indes eher unwahrscheinlich: Millman kämpft seit mehreren Wochen mit Verletzungen an der Hüfte, rechnet im Moment nicht mit einem Start in Melbourne.

"Es kommen Turniere in Australien auf mich zu, die mir sehr am Herzen liegen", erklärte die aktuelle Nummer 84 der Welt gegenüber der Zeitung The Courier Mail. "Aber die Dinge müssten von jetzt an wirklich perfekt laufen." Zuletzt war Millman Mitte Oktober bei einem Challenger in China angetreten, musste seine Saison aufgrund der schmerzenden Hüfte aber vorzeitig beenden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung