Interwetten-Favoritencheck: Lokalmatadoren Thiem, Novak, Ofner und Rodionov in Kitzbühel

Von Interwetten/tennisnet
Montag, 30.07.2018 | 16:15 Uhr
Dominic Thiem geht als Topgesetzter in Kitzbühel an den Start
© getty

Bei den Generali Open in Kitzbühel gehen mit Dominic Thiem, Dennis Novak, Sebastian Ofner und Jurij Rodionov vier Lokalmatdoren an den Start. Doch wie stehen die Chancen der Österreicher vor dem heimischen Publikum? Wettanbieter Interwetten schaut sich die Chancen von Thiem und Novak genauer an.

Dominic Thiem reist als haushoher Favorit nach Kitzbühel. Der Niederösterreicher darf nach einer schwierigen Rasensaison zurück auf seinen Lieblingsbelag. Auf Sand ist der 24-Jährige neben Rafael Nadal der stärkste Spieler und wird in Kitzbühel als Topgesetzter an den Start gehen.

Dabei wird vor allem auf den Rücken des French-Open-Finalisten geachtet werden müssen. In Wimbledon musste Thiem in der ersten Runde aufgeben, scheint seine Blessur jedoch komplett ausgeheilt zu haben. Der Lichtenwörther hat in der ersten Runde ein Freilos und darf damit nach dem Turnier am Hamburger Rothenbaum noch ein wenig pausieren.

In der Hansestadt sollte es für Thiem nicht ganz rundlaufen. Bereits nach dem Viertelfinale musste der Top-Star nach einer herben Zweisatz-Niederlage gegen Nicolas Jarry die Koffer packen. Ein Vorteil für Thiem: Der 24-Jährige absolvierte zwei Matches auf Sand und konnte seine physische Verfassung testen.

Kann sich Thiem schnell genug auf den Kitzbühel-Untergrund einstellen, wird er auf dem Weg zu seinem zehnten Karrieretitel nur schwer zu stoppen sein.

Wildcardinhaber Ofner als Überraschungscoup?

Sebsatian Ofner bekam von Turnierdirektor Alexander Antonitsch eine Wildcard überreicht und muss zum Auftakt gegen den starken Linkshänder Martin Klizan ran. Ein starker aber machbarer Auftaktgegner - vor allem mit dem heimischen Publikum im Rücken.

Besonders brisant: Sollte Ofner die erste Runde überstehen geht es gegen Kumpel und Trainingspartner Thiem. Dies sollte jedoch für Ofner mehr Ansporn als Abschreckung sein, denn der 22-Jährige spielte sich im vergangenen Jahr in sein erstes ATP-Halbfinale in Kitzbühel und erlebte den ersten großen Durchbruch.

Das drohende Duell gegen Thiem könnte vor allem für Ofner ein Vorteil sein, der Thiems Spielweise gut kennt und sich auf den "Dominator" einstellen kann. Auf jeden Fall eine Partie mit hohem Unterhaltungsfaktor für die Zuschauer - wenn Ofner seinen Auftaktgegner Klizan in die Schranken weisen kann.

Hier könnt ihr auf euren Favoriten wetten

Unglückliches Los: Ofner und Rodionov in Runde eins gegeneinander

Etwas unglücklich verlief die Auslosung für Dennis Novak und Jurij Rodionov. Novak (Wildcardinhaber) und Rodionov, der sich durch die Qualifikation gespielt hatte, treffen gleich zum Turnierauftakt aufeinander.

Für das Publikum ist das rein österreichische Duell natürlich ein Leckerbissen und die Spannung zwischen dem 19-jährigen Rodionov und Novak, der sich in Wimbledon in die Runde der letzten 32 gespielt hatte, wird hoch sein. Zusätzliche Brisanz bringt das mögliche Viertelfinale gegen Thiem oder Ofner, was bedeuten würde, dass ein Österreicher sicher im Halbfinale wäre.

Vor allem Novak könnte die Auslosung mit dem drohenden Aufeinandertreffen mit Thiem in die Karten spielen. Die beiden Österreicher trainieren des Öfteren zusammen in der Wiener Neustadt und kennen sich gut. Auch das Trainingslager in der Offseason wird jährlich zusammen auf Teneriffa absolviert.

Zeitplan ATP Kitzbühel

DatumRunde
28. Juli - 29. JuliQualifikation
30. Juli1. Runde
1. AugustAchtelfinale
2. AugustViertelfinale
3. AugustHalbfinale
4. AugustFinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung