Tennis

Cardio Tennis: Der neue Trend zu ungeahnter Fitness

Von tennisnet
Donnerstag, 15.03.2018 | 16:08 Uhr
Cardio Tennis beim Stanglwirt unter der Leitung von Philippe Azar (r.)
© PBI/Stanglwirt

Beim Bio- und Wellnessresort Stanglwirt wird der Tennissport großgeschrieben. Unter der Leitung des "Director of Tennis", Philippe Azar erfahren die Tennisbegesiterten eine ganz neue Art von Fitness-Training durch Cardio Tennis.

"Die Fersen sind eigentlich nie auf dem Boden", erklärt Philippe Azar, der seit zwei Jahren beim Bio- und Wellnessresort Stanglwirt die Leitung der Tennisabteilung übernommen hat, über den neuesten Trend auf der Roten Asche. Denn nicht nur das konventionelle Training wird neben einer fanstatischen Kulisse am Fuße des Wilden Kaiser angeboten. Der neuste Schrei unter den Tennisbegeisterten ist Cardio Tennis. Die abgeänderte Form des herkömmlichen Tennissports bietet den Teilnehmern ein komplett neues Erlebnis auf dem Court.

"Man muss es sich so vorstellen: Man ist die ganze Zeit unterwegs, es läuft Musik und bringt einen an die Grenzen des eigenen Körpers. Es ist einfach fantastisch, um Tennis mit hartem Workout zu verbinden", fügte der im Libanon geborene Belgier an.

Doch was ist "Cardio Tennis" überhaupt und warum wird es gerade beim Stanglwirt praktiziert?

Beim Stanglwirt wird Tennis und Exklusivität hoch gehandelt. Das Fünf-Sterne-Hotel gilt als eines der besten Tennishotels in Österreich und überzeugt mit Komfort und einer einmaligen Lage in den Bergen Österreichs. Um noch mehr Professionalität in das Tennisangebot zu bekommen, wurde Azar im Jahr 2016 engagiert und vertritt seitdem die Tennis-Management-Firma "Peter Burwash International" (PBI) vor Ort. PBI gilt als renommierteste und beste Tennis-Mangement-Firma der Welt und bringt rund um den Globus Menschen allen Alters das Tennisspielen auf professionelle Art bei.

Das ist Cardio Tennis

Im PBI-Programm steht auch Cardio Tennis, das ein Workout für den ganzen Körper mit dem Tennisspielen verbindet. "Das Tolle ist, dass man verschiedene Spielerniveaus auf einem Platz haben kann. Jeder lernt etwas dazu und wird gleichzeitig sehr fit", erklärt Azar.

Die Grundlage der Abänderung der Tennissportart ist folgende: Beim Cardio Tennis wird Wert auf Bewegung gelegt. Der Anspruch eines jeden Teilnehmers muss sein, dass die eigene Herzfrequenz stets im aeroben Bereich gehalten wird. Dabei wechseln sich intensive Übungseinheiten mit kurzen Ruhephasen ab - ohne dabei völlig zur Ruhe zu kommen. Sprints, Krafttraining und Laufübungen werden mit Tennis vereint. Dabei verbessert sich das Tennis des jeweiligen Akteurs kontinuierlich. Den Grund dafür liefert Azar prompt: "Während des Trainings werden so viele Bälle geschlagen, dass sich das Tennisniveau natürlich steigert." Ein großer und zunächst kurioser Unterschied ist, dass mit weichen Kinderbällen gespielt wird. Auch das hat einen tieferen Sinn, wie Azar in einem sympathischen Mix aus Deutsch, Französisch und Englisch erklärt: "Es fliegen so viele Bälle durch die Luft, da tut es nicht so weh, wenn ein Ball mal am Kopf landet."

Das ist jedoch nicht der einzige Grund für die ungewöhnliche Ballwahl. Die Soft-Bälle ermöglichen einen Mix verschiedener Niveaus der Spieler, da diese nicht zu schnell und die Ballwechsel somit länger und intensiver werden. Dieser Umstand sei "einfach perfekt und genau richtig", führt Azar weiter aus.

Fitness für Jedermann

Die Leidenschaft für seine Arbeit und das Tennis ist dem 45-Jährigen deutlich anzumerken. "Cardio Tennis hat so viele Vorteile. Jeder kann sein Leistungslevel selbst dosieren und bestimmt sein eigenes Limit. Die Trainingsgruppe ist nicht vom Gesamtniveau anhängig.", beschreibt Azar das bislang einzigartige Programm in Österreich. Rund um den Globus ist das Fitness-Programm weit verbreitet. Auf den Bahamas, den USA oder im asiatischen Raum wird Cardio Tennis schon längere Zeit praktiziert. In der rot-weiß-roten Republik bietet nur der Stanglwirt Cardio Tennis an. In Deutschland fasst der Trend langsam Fuß. "Mein Kollege in München versucht es einzuführen und in Deutschland zu etablieren", so Azar. Der Bayrische Tennisverbund hat das Herz-Kreislauf-Training auf dem Tennisplatz bereits in sein Programm aufgenommen.

Gespielt und trainiert wird dabei in Gruppen bis zu zwölf Personen. Acht Teilnehmer auf dem Platz sei jedoch die optimale Anzahl, verrät Azar.

Cardio Tennis bietet dem begeisterten Tennisspieler eine weitere Möglichkeit die eigene Fitness zu steigern und dabei trotzdem einen Schläger in der Hand zu halten. Eintöniges Trainieren an Geräten im Fitnessstudio wird durch Gruppendynamik und Spaß am Spielen ersetzt. Und richtig fit wird man dabei auch!

Ihr wollt Cardio Tennis zusammen mit Coach Azar beim Stanglwirt ausprobieren? Hier geht es zur Anmeldung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung