Tennis

Wimbledon: Roger Federer im Eiltempo ins Viertelfinale

Von SID/tennisnet
Roger Federer hat seinen Aufschlag in Wimbledon 2018 immer noch nicht abgegeben
© getty

Titelverteidiger Roger Federer hat in Wimbledon im Eiltempo das Viertelfinale erreicht. Der topgesetzte achtmalige Champion gewann gegen den Franzosen Adrian Mannarino (Nr. 22) in nur 1:45 Stunden 6:0, 7:5, 6:4.

Insgesamt hat der Schweizer bei der diesjährigen Austragung des Rasen-Klassikers erst 6:08 Stunden auf dem Platz gestanden. Seinen nächsten Gegner ermitteln Kevin Anderson (Südafrika/Nr. 8) und Gael Monfils (Frankreich).

In den ersten drei Runden hatte der Schweizer bereits den Serben Dusan Lajovic, Lukas Lacko (Slowakei) und Jan-Lennard Struff (Warstein) jeweils in drei Sätzen bezwungen. Durch den glatten Erfolg gegen den Linkshänder Mannarino, hat Federer bei seinem Lieblings-Grand-Slam im Süden von London nun 32 Sätze in Serie gewonnen. Eine längere Serie war ihm nur zwischen 2005 und 2006 geglückt, als er 34 Durchgänge in Folge für sich entscheiden konnte.

Nach wie vor hat der Baselbieter auch noch kein einziges Mal seinen Aufschlag abgeben müssen. Mannarino war immerhin nahe dran, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Zumal der Franzose ab Ende des zweiten Satzes mit Problemen mit den Adduktoren zu kämpfen hatte.

Hier das Einzel-Tableau der Herren in Wimbledon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung