Wimbledon: Topfavoritin Kvitova schon raus, Halep und Muguruza sicher weiter

Von tennisnet
Dienstag, 03.07.2018 | 20:01 Uhr
Damit hat Petra Kvitova nicht gerechnet
© getty

Paukenschlag schon in der ersten Runde des Wimbledon-Turniers 2018: Die bei den Buchmachern am höchsten gehandelte Tschechin Petra Kvitova ist bereits ausgeschieden. Problemlos weiter kam hingegen Simona Halep, die Nummer eins des Turniers.

Nach der Titelverteidigung in Birmingham vor knapp zehn Tagen waren die Vorzeichen für einen dritten Wimbledon-Sieg Petra Kvitovas noch prächtig gestanden: Die Tschechin fühlte sich auf Rasen sofort wieder wie zu Hause, errang ihren bereits fünften Turnier-Erfolg der Saison.

Dass Kvitova danach nach dem Auftaktsieg gegen Kateryna Bondarenko in Eastbourne zurückzog, durfte eher als Vorsichtsmaßnahme bewertet werden. Müdigkeit wohl, so die Annahme, auch wenn Kvitova eine Oberschenkelverletzung als Grund angab.

Jetzt aber ist der Run auf das nächste Karriere-Highlight schon wieder vorbei: Aliksandra Sasnovich, mit Weißrussland im vergangenen Jahr bis in das Finale des Fed Cups gekommen, machte der Favoritin das Leben von Beginn an schwer, siegte schließlich mit 6:4, 4:6 und 6:0.

Halep gibt sich keine Blöße

Damit könnte der Weg frei sein für eine erfolgreiche Kampagne der Weltranglisten-Ersten Simona Halep. Die Rumänin wäre im Viertelfinale gemäß Setzung die Gegnerin von Kvitova gewesen, nun sieht der Turnierbaum deutlich einladender für Halep aus.

Die Nummer eins des Turniers ließ jedenfalls gegen Kurumi Nara nichts anbrennen, siegte sicher mit 6:2 und 6:4. Halep trifft in Runde zwei nun auf Saisai Zheng.

Titelverteidigerin Garbine Muguruza brillierte bei ihrem ersten Auftritt zwar nicht, siegte gegen die Britin Naomi Broady dennoch mit 6:2 und 7:5. Ausgeschieden ist dagegen etwas überraschend die an Position sechs gesetzte Caroline Garcia: Die Französin unter lag Belinda Bencic mit 6:7 (2) und 3:6.

Hier das Einzel-Tableau der Damen in Wimbledon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung