Tennis

Wimbledon: Julia Görges schlägt Kiki Bertens und bucht Halbfinalticket!

Von Maximilian Kisanyik
Dienstag, 10.07.2018 | 17:44 Uhr
Julia Görges spielt in Wimbledon groß auf
© getty

Julia Görges steht erstmals im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers. Im Viertelfinale von Wimbledon setzte sich die deutsche Nummer zwei mit 3:6, 7:5, 6:1 gegen die Niederländerin Kiki Bertens durch. In der Runde der letzten Vier wartet nun Superstar Serena Williams auf Görges.

Görges hatte jüngst bei den French Open gegen die siebenmalige Wimbledonsiegerin Serena Williams verloren, meinte aber: "Jedes Match startet bei Null. Und jeder hat eine Chance, es zu gewinnen."

Die Wahl-Regensburgerin traf am Dienstag im Viertelfinale auf eine vor Selbstvertrauen strotzende Kiki Bertens, die sich nach ihrem Sieg über Karolina Pliskova in der Runde zuvor zu einer der der Favoritinnen auf den Titel katapultierte.

Dieses Titel-Vorhaben wollte die deutsche Nummer zwei aus Bad Oldesloe verhindern und begann mutig und aggressiv. Auf der Gegenseite hielt Bertens jedoch gut dagegen und entschärfte die starken Aufschläge von Görges gut und zwang "Jule" zu langen Ballwechseln.

Der Aufschlag funktionierte bei beiden Akteurinnen zu Beginn gut, ehe Görges beim Stand von 3:4 zum ersten Mal wackelte. Bertens nutzte ihre Chance eiskalt und ging mit Break und 5:3 in Führung. Den Vorteil ließ sich die Niederländerin nicht mehr nehmen und verwandelte nach 36 Minuten ihren ersten Satzball.

Görges wirkt müde aber kämpft

Die Strapazen des langen Turniers waren Görges deutlich anzumerken - jedoch steckte die 29-Jährige nicht auf und spielte weiter mutiges Tennis. Görges' Courage wurde mit einem frühen Break zum 3:1 belohnt und die starke Aufschlägerin legte zum 4:1 nach.

Bertens steckte nicht auf und setzte Görges beim darauffolgenden Aufschlagspiel unter Druck, holte sich das Break zurück und glich danach zum 4:4 aus.

Die Niederländerin nahm den Schwung aus dem Re-Break mit und legte noch einmal an Tempo zu. Görges geriet bei eigenem Service in die Bredouille, konnte sich aber auf ihren starken Aufschlag verlassen. Mit einem tollen Return zum Satzausgleich überraschte Görges ihre Kontrahentin und glich in den Sätzen aus.

"Jule" hat den längeren Atem

Der zweite Durchgang begann beinahe mit einem Paukenschlag: Görges bekam sofort die Chance auf ein frühes Break, nutzte den Breakball jedoch nicht. Bertens ließ nun einige Chancen zu und Görges lauerte beim Return auf eine weitere Möglichkeit den entscheidenden Nadelstich zu setzen.

Beim Stand von 2:1 war es schließlich Görges' Returnstärke gepaart mit Mut, die der 29-Jährigen das entscheidende Break zum 3:1 brachte. Diesen Vorsprung ließ sich Görges nicht mehr nehmen und setzte sich am Ende mit 6:1 im dritten Durchgang gegen Bertens durch.

Mit dem Halbfinaleinzug von Görges und Angelique Kerber wurde in Wimbledon Geschichte geschrieben. Zwei deutsche Halbfinalistinnen bei einem Grand-Slam-Turnier hatte es in der 50-jährigen Geschichte des Profitennis nur 1990 bei den Australian Open und 1993 bei den French Open gegeben. In Wimbledon war dies in 134 Jahren nur 1931 der Fall, als Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel später sogar das Endspiel bestritten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung