Tennis

Angelique Kerbers historischer Wimbledon-Sieg im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Angelique Kerber hat Wimbledon 2018 gewonnen.
© getty

Angelique Kerber hat das Damen-Turnier von Wimbledon gewonnen. Im Finale besiegte sie die US-Amerikanerin Serena Williams mit 6:3, 6:3. Hier könnt ihr das gesamte Spiel im Liveticker nachlesen.

Es war der vierte deutsche Triumph bei den Damen und der erste seit Steffi Graf 1996.

Nach dem Finale: Die Siegerehrung und Stimmen

18:32 Uhr: Kerber posiert nun noch für die Siegerfotos und strahlt über beide Ohren. Im Anschluss folgt die Ehrenrnde durch das Stadion.

18:31 Uhr: Zum Turnier erklärt sie: "Ich habe jede Sekunde genossen. Es ist toll, dass ich als nächste Deutsche nach Steffi Graf gewonnen habe."

18:29 Uhr: Kerbers Worte gehen zunächst an Williams: "Das ist einfach unglaublich, dass du zurückkommst und so spielst. Ich bin mir sicher, dass du deinen nächsten Grand-Slam-Titel holst. Du bist einen echte Inspiration."

18:28 Uhr: Williams beim Interview nach dem Spiel: "Es war ein tolles Turnier für mich .Ich hätte nicht gedacht, dass ich so weit komm. Ich hatte so viel Unterstützung. Angelique ist eine tolle Person und hat toll gespielt. Sie hat es verdient. Ich kann nicht enttäuscht sein."

18:27 Uhr: Jetzt bekommt auch Kerber ihre Trophäe.

18:26 Uhr: Williams strahl als ob sie gewonnen hätte, als sie die Trophäe für die Zweitplatzierte entgegen nimmt.

18:22 Uhr: Nach dem Sieg sinkt Kerber aus dem Boden zusammen, rennt dann zu ihrem Trainer.

Wimbledon-Finale: Kerber gegen Williams, 2. Satz: 6:3

6:3 Stark von Kerber. Da ist der Sieg. Sie ist Wimbledon-Siegerin.

5:3 Sehr guter Return von William zum 30:30 Kerber wackelt. Dann aber eine Wahsinns-Vorhand genau auf die Linie. Matchball.

5:3 Guter Stopp von Williams, den kriegt Kerber nicht mehr über das Netz.

5:3 Was für ein Fehler von Williams. Volleychance, aber weit ins Aus. 30:00.

5:3 Spiel zu Null. Kerbers Return geht ins Aus. Jetzt kommt es auf das Aufschlagspiel Kerbers an.

5:2 Williams startet ihr möglicherweise letztes Aufschlagspiel direkt mit einem Ass und einem Winner. Souverän. Das nächste Ass folgt direkt.

5:2 Da ist das Spiel. Wieder ein zu langer Ball von Williams. Ein Spiel fehlt Kerber noch.

4:2 Aber Williams kontert. Schöne Rückhand-Cross ins Eck. Dann aber die nächsten unnötige Fehler. Mal wieder. 40:15.

4:2 Da ist das Break. Nach einem Ass von Williams kommt der Vorhand-Winner. Jetzt ist der Titel greifbar.

3:2 Breakball, nach einem verunglückten Volley von Willliams, worauf Kerber mit einer Vorhand-Longline antwortet.

3:2 Sehr langer Ballwechsel, bei dem Kerber Williams weit laufen lässt bis diese den Fehler macht.

3:2 Tolle Vorhand-Longline von Williams, aber gefolgt von einem Unforced Error. Ihrem 20.

3:2 Zwei unnötige Bälle ins Netz von Williams sichern Kerber aber das Spiel.

2:2 Der nächste Ball fliegt aber ins Netz. Dann folgt ein Vorhand-Winner von Williams und der nächste Ball ins Netz von Kerber. Einstand.

2:2 Da verspringt Williams ein Ball aber ordentlich und geht weit ins Aus. Dann folgen zwei souveräne Punkte Kerbers.

2:2 Williams spielt einen all ins Netz. Da ist sie von sich selbst enttäuscht und lässt de Schultern hängen. Danach wird ein Ball von Kerber aber zu lang. Spiel Williams.

2:1 Kerber hadert nun ein wenig. Der Stoppball war nicht gelungen.

2:1 Der Ball von Williams nach langem Ballwechsel ist zu lang. Das macht sie mit einem phänomenalen Aufschlag aber wieder wett.

2:1 Kerber bringt ihr Aufschlagspiel aber durch und führt nun mit 2:1.

1:1 Schwacher Überkopf von Williams. Das nutzt Kerber aus: 30:30.

1:1 Kerber mit gutem ersten, Punkt dann ein Wahnsinns-Return von Williams. Zweimal. 15:30.

1:1 Volley ins Feld von Williams, dann Aufschlag -Winner. Dazwischen noch der Urschrei aus Freude und Erleichterung. Jetzt ist voll drin. Spiel Williams.

1:0 Hochklassig jetzt von Kerber. Erst lockt sie Willams ans Netz, lässt ihr dann aber keine Chance. Williams kommt zurück. Starker Aufschlag, dann der Schmetterball. 30:30.

1:0 Erster Doppelfehler Kerber, dann aber ein Aufschlag-Winner. Erstes Spiel für Kerber.

0:0 Direkt ein Vorhand-Winner zu Beginn des zweiten Satzes. Für Kerber und ein zu flacher Ball von Williams. 30:00.

Wimbledon-Finale zwischen Kerber und Williams, 1. Satz 6:3

6:3 Satz für Kerber. Sie bringt Williams in Bedrängnis, spielt sie dann aus und holt sich den Satz. Starke Vorstellung bisher, sie lässt Williams viel laufen. Williams macht hingegen zu viele Fehler.

5:3 Pech für Kerber. Sie überlobt Williams der geht knapp ins Aus. Das bestätigt die Challenge auch. Danach der Fehler von Willams. Der 14. Fehler. Satzball Kerber.

5:3 Nächster unnötiger Fehler von Williams. Sie traut sich ans Netz, bringt den Ball aber nicht drüber. Kerber zwingt sie zu Fehlern.

5:3 Glück für Kerber, schwacher zweiter Aufschlag, aber Returnfehler von Williams. Spiel Kerber.

4:3 Knapper Ball von Kerber ins Aus. Die Challenge bestätigt: Knapp, aber Aus.

4:3 Williams Ball ist zu flach. Punkt Kerber. Dann spielt sie aber eine starke Vorhand gegen die Laufrichtung 15 beide.

4:3 Schlechter Start für Williams. Dann folgen noch zwei Doppelfehler. Ein Schmetterball folgt aber und der nächste Punkt. Dann ist aber eine Vorhand zu lang. Nächstes Break Kerber.

3:3 Williams' Ball ist zu lang, Spiel Kerber, 3 beide.

3:2 Jetzt Kerber zweimal stark mit der Vorhand, übernimmt die Initiative und führt mit 30:00.

2:3 Mit einem weiteren Ass nach einem Vorhand-Winner zuvor sichert sich Williams das Spiel.

2:2 Klasse Vorhand-Cross von Williams genau auf die Linie. 15:00. Darauf folgt das erste Ass. Jetzt läuft es für Williams.

2:2 Da ist bereits das Re-Break zu Null. Alles wieder offen.

2:1 Zwei unnötige Fehler von Kerber und Williams bekommt gleich drei Breakbälle.

2:1 Williams mit einem Stopp, Kerber kommt nicht mehr richtig ran und setzt den Ball ins Netz.

2:1 Jetzt ist Williams auch drin im Spiel und führt 40:15. Dann setzt sie am Netz aber völlig unnötig den Ball ins Netz. Dann folgt aber der Rückhand-Longline-Winner.

2:0 Und direkt das nächste Spiel für Kerber durch eine starke Vorhand-Longline.

1:0 Kerber setzt Williams immer wieder direkt mit dem Aufschlag unter Druck, führt nun 40:15.

1:0 Kerber bei 40:30 mit der ersten Breakchance, Und die nutzt sie direkt. Williams setzt den Ball ins Netz. 1:0 Kerber.

0:0 Williams macht den ersten Punkt, Kerber kommt einen Ball kurz vor der Grundlinie nicht mehr ran. Auch der nächste Punkt geht an sie.

Kerber gegen Williams: Kurz vor dem Wimbledon-Finale

17:15 Uhr: Das Einschlagen ist vorbei. Beide begeben sich nochmal auf die Bank und sofort geht es los.

17:09 Uhr: Nach dem Erinnerungsfoto am Netz spielen sich die beiden Damen nun ein. Die Anspannung nach der langen Wartezeit ist bei beiden sichtbar.

17:08 Uhr : Kerber gewinnt die Platzwahl und entscheidet sich zunächst für Rückschlag.

17:06 Uhr: Jetzt sind Williams und Kerber auf dem Platz eingetroffen und machen sich zum Einspielen bereit

17:05 Uhr: Nun sind beide Spielerinnen bereits auf dem Weg durch die Katakomben in Richtung Court. Williams geht vorneweg, Kerber direkt dahinter. Beiden wird noch je ein Strauß Blumen überreicht und schon geht es raus.

17:00 Uhr: Noch ist der Rasen leer. In wenigen Minuten dürften die Spielerinnen aber eintreffen.

16:49 Uhr: Die Startzeit steht nun offiziell fest. Um 17:05 Uhr wird es losgehen.

16:47 Uhr: Das Dach wird für dieses Spiel natürlich geöffnet.

16:44 Uhr: Der Centre Court leert sich erstmal, wird sich gegen 17 Uhr dann aber bestimmt wieder rasch füllen.

16:35 Uhr: Nun wird es ungefähr eine halbe Stunde Pause geben, um sich von dieser Nervenschlacht zu erholen. Dann geht das Damen-Finale los.

Kerber gegen Williams: Vor dem Spiel - Warten auf das Herren-Halbfinale

16:32 Uhr: Das Match zwischen Nadal und Djokovic ist vorbei. Djokovic schlägt den Spanier am Ende mit 6:4, 3:6, 7:6, 3:6, 10:8 und steht im Finale. Nun ist das Feld frei für Kerber und Williams.

15:49 Uhr: Beim Spiel zwischen Djokovic und Nadal steht es mittlerweile 5:5 im finalen fünften Satz. Wer nun einen Vorsprung von zwei Spielen erreicht, gewinnt das Match und macht den Court für Kerber und Williams frei.

15:01 Uhr: Der vierte Satz des Herren-Halbfinals ist vorbei und Rafael Nadal hat nach Sätzen ausgeglichen. Damit verzögert sich der Beginn des Damen-Finals weiter.

14:10 Uhr: Das Herren-Halbfinale wird nun bei einer 2:1-Satzführung für Djokovic fortgesetzt. Das Damen-Finale findet direkt am Anschluss an das Spiel statt.

14:02 Uhr: Beim Herren-Halbfinale sind Djokovic und Nadal derweil auf dem Court eingetroffen und spielen sich ein.

14:00 Uhr: Beim Einspielen am Morgen hat sich Angelique Kerber mit ihrem Trainer Wim Fissette vor allem das Retournieren von Aufschlägen geübt. Damit wollte Kerber sich auf das starke und kraftvolle Aufschlagspiel von Williams vorbereiten.

Williams kam derweil etwa 25 Minuten verspätet zu ihrem Training.

13:00 Uhr: Da die Fortsetzung des zweiten Herren-Halbfinals allerdings erst für 14 Uhr angesetzt wurde, verzögert sich wohl auch der Beginn des Damen-Finals.

10:00 Uhr: Das Finale wird laut Plan um 15 Uhr los gehen.

Kerber - Williams: Neuauflage des Wimbledon-Finals 2016

Bereits vor zwei Jahren standen sich beide im Finale von Wimbledon gegenüber, als sich Kerber nach zwei Sätzen mit 5:7, 3:6 geschlagen geben musste. Seitdem haben beide auch nicht mehr gegeneinander gespielt.

Angelique Kerber vs. Serena Williams: Die bisherigen Duelle

JahrTurnierRundeErgebnis
2016WimbledonFinale7:5, 6:3 für Williams
2016Australian OpenFinale6:4, 3:6, 6:4 für Kerber
2014StanfordFinale7:6, 6:3 für Williams
2014MiamiViertelfinale6:2, 6:2 für Wiliams
2013WTA-FinaleGruppenphase6:3, 6:1 für Williams
2012WTA-FinaleGruppenphase6:4, 6:1 für Williams
2012CincinnatiViertelfinale6:4, 6:4 für Kerber
2007US Open1.6:3, 7:5 für Williams

Angelique Kerber gegen Serena Williams: Livestream und TV-Übertragung zum Finale

Bislang wurde Wimbledon 2018 ausschließlich von Sky übertragen, wobei vereinzelt Partien bei Sky Sport News HD zu sehen waren. Sky bietet zudem für seine Kunden einen Livestream an.

Das Finale wird allerdings auch im Free-TV im ZDF gezeigt. Das gab der öffentlich-rechtliche Sender am Donnerstag bekannt. "Wir freuen uns, dass wir den Zuschauern im frei empfangbaren Fernsehen diesen sportlichen Höhepunkt zeigen können", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. Wie üblich wird das ZDF auch einen Livestream zur Partie anbieten.

Angelique Kerber vor Wimbledon-Finale: "Großartiges Gefühl"

Mit einem Sieg wäre Angelique Kerber die erste Wimbledon-Siegerin aus Deutschland seit 1996. Damals hatte Steffi Graf das Turnier gewonnen.

"Ich habe Wimbledon immer als kleines Kind verfolgt, mit Boris und Steffi. Es war immer als kleines Kind mein Traum, hier mal zu spielen", sagte die deutsche Nummer eins. "Jetzt stehe ich zum zweiten Mal im Finale. Für die Historie ist das bestimmt schön."

"Das ist so ein großartiges Gefühl, hier wieder im Finale zu stehen", sagte die 30-jährige Kerber nach dem Sieg im Halbfinale und fügte an: "Ich wusste, dass die Partie gegen Jelena schwer wird, aber ich habe mich gut bewegt. Ich bin einfach happy."

Angeliquer Kerbers Weg ins Finale gegen Serena Williams

Acht Mal trafen die beiden Spielerinnen bisher aufeinander. Williams kann dabei die klar bessere Bilaz aufweisen, sechs Duelle entschied sie für sich, Kerber gewann erst zwei Mal. Bemerkenswert: Es ist bereits das vierte Duell in Folge, bei dem sie in einem Finale gegeneinander spielen.

RundeGegnerinErgebnis
1.Vera Zvonareva7:5, 6:3
2.Claire Liu3:6, 6:2, 6:4
3.Naomi Osaka6:2, 6:4
AchtelfinaleBelinda Bencic6:3, 7:6
ViertelfinaleDaria Kasatkina6:3, 7:5
HalbfinaleJelena Ostapenko6:3, 6:3

Serena Williams: Nach der Babypause wieder in Topform

Nachdem Serena Williams erst im Frühjahr dieses Jahres aus ihrer Schwangerschaftspause zurückgekehrt war, knüpft sie zehn Monate nach der Geburt ihres Kindes in Wimbledon wieder an ihre Hochzeiten an.

Ihre Spielweise sei dabei auch von ihrem Kind beeinflusst. Sie könne nun befreiter aufspielen:"Das Baby hilft mir. Seit der Geburt bin ich nicht mehr so ängstlich. Ich brauche kein Geld, keine Titel und Prestige mehr. Ich will die Dinge, aber ich brauche sie nicht. Das ist für mich ein neues Gefühl."

Motivation habe sie dennoch reichlich: ''Ich habe nach wie vor Lust, jeden Tag Tennis zu spielen. Natürlich hat man andere Prioritäten, wenn man älter wird. Aber das Gefühl, den letzten Ballwechsel zu gewinnen und den Pokal überreicht zu bekommen - das kann einem eigentlich nichts so richtig ersetzen.''

Serena Williams' bisherige Spiele in Wimbledon 2018

RundeGegnerinErgebnis
1.Arantxa Rus7:5, 6:3
2.Wiktorija Tomova6:1, 6:4
3.Kristina Mladenkovic7:5, 7:6
AchtelfinaleJewgenija Rodina6:2, 6:2
ViertelfinaleCamila Giorgi3:6, 6:3, 6:4
HalbfinaleJulia Görges6:2, 6:4

Angelique Kerber im Jahr 2018: Die Krise überwunden

Nach der starken Saison 2016, lief im darauffolgenden Jahr für Kerber wenig zusammen. 2018 hat sie dieses Tief allerdings überwunden. Verantwortlich dafür sind mehrere Faktoren. Zum einen stellte sie ihr Trainerteam um, zudem setzt sie auf beruhigende Methoden wie Yoga, um sich vom Sport abzulenken.

Seitdem läuft es wieder besser. Sie gewann Anfang des Jahres in Sydney und erreichte das Halbfinale der Australian Open. Folgerichtig kletterte sie auch wieder in die Top Ten der Weltrangliste. Ein Erfolg in Wimbledon würde gar Platz vier bedeuten.

Serena Williams: Die alles Überragende

Bereits vor der Babypause hatte Williams nahezu alles erreicht, was man im Tennis erreichen kann. So hat sie etwa bereits 324 Siege bei Grand-Slam-Turnieren erreicht, mehr als jeder andere Spieler in der Geschichte der Open - männlich oder weiblich. Und mit 81,7 Millionen Dollar hat sie auf dem Tennisplatz mehr Preisgelder verdient als jede andere Frau vor ihr.

Mit einem Finalsieg könnte sie aber dennoch weitere Rekorde aufstellen. So könnte sie mit ihrem 24. Einzeltitel bei einem Grand Slam Margret Court im ewigen Ranking Sieger mit den meisten Titeln einholen. Darüber hinaus wäre sie in der Open-Ära erst die vierte Frau, die einen Grand-Slam-Titel gewinnt, nachdem sie ein Kind bekommen hat.

Wimbledon 2018: Zahlen und Fakten

Das Preisgeld beträgt in diesem Jahr insgesamt 38,4 Millionen Euro für alle Wettbewerbe, davon fallen je 2,55 Millionen für die Sieger der Einzelkonkurrenzen bei den Damen und Herren an. Die Rekordsiegerin in Wimbledon ist Martina Navratilova mit insgesamt neun Einzeltiteln. Williams ist ihr mit sieben Triumphen aber auf den Fersen.

Das sind die häufigsten Wimbledon-Gewinner der Dameneinzel

NameNationAnzahl Titel
Martina NavratilovaUSA9
Helen Wills MoodyUSA8
Steffi GrafDeutschland7
Serena WilliamsUSA7
Dorothea DouglassGroßbritannien7

Wimbledon 2018: Livestreams und Übertragung

Die Herren-Halbfinals am Freitag sowie das Endspiel am Sonntag sind weiterhin exklusiv auf Sky zu sehen. Hierfür bietet sich das neue Sky-Special für einmalige 9,99,- Euro an: Nur einen Tag bezahlen - und bis Ende Juli Tennis schauen! Hier geht's zum Spezial-Ticket für Deutschland, hier finden alle österreichischen Tennisfans das Spezial-Ticket!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung