Wimbledon: Simona Halep - Die Nummer eins fliegt unter dem Radar

Von tennisnet
Sonntag, 01.07.2018 | 12:42 Uhr
Simona Halep trainiert schon in Wimbledon
© getty

Simona Halep geht als frisch gekrönte French-Open-Siegerin und Nummer eins der Setzliste in das Turnier von Wimbledon. Dass andere Spielerinnen eher im Fokus stehen, dürfte der Rumänin ganz recht sein.

Petra Kvitova soll es also werden, darüber sind sich die Buchmacher in den meisten Wettbüros vor dem Wimbledon-Turnier 2018 einig. Das ist für Simona Halep eine gleichermaßen gute wie schlechte Nachricht: Gut, weil die Aufmerksamkeit damit einer anderen Spielerin gilt, nicht wieder fast exklusiv ihr, Halep, wie noch vor Beginn der French Open, als die ewige Frage im Raum stand, ob die 26-Jährige jemals ein Major gewinnen könnte.

Die nicht ganz so gute Nachricht: Geht alles nach Plan, träfe Halep in Wimbledon im Viertelfinale auf eben jene Petra Kvitova.

Halep trainiert mit Hewitt

Andererseits: Ein Platz unter den letzten acht Spielerinnen beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres ist für Simona Halep keine Selbstverständlichkeit, auch wenn sie die letzten beiden Jahre mit diesem Ergebnis abgeschlossen hat. 2014 war sie schon einmal eine Runde weiter gekommen, der Rasen ist dennoch nicht Haleps präferiertes Geläuf.

Mit dem Titel von Paris im Rücken lässt es sich aber vielleicht auch in Wimbledon leichter aufspielen, über die 2018er-Form von Simona Halep lässt sich indes nur rätseln: Ihren Auftritt in Eastbourne hat die Weltranglisten-Erste abgesagt, derweil zu ungewöhnlichen Methoden gegriffen: Eine Trainingseinheit mit Lleyton Hewitt, Wimbledon-Champion von 2002, hat Halep den vorletzten Schliff gegeben.

Gute Auslosung zu Beginn in Wimbledon

Abgesehen vom möglichen Viertelfinale gegen Kvitova hat es die Auslosung für Wimbledon nicht schlecht mit Halep gemeint, Kurumi Nara zum Auftakt , danach auf jeden Fall eine chinesische Gegnerin (Zheng oder Wang), dann vielleicht Anastasia Pavlyuchenkova: das hätte schlimmer kommen können.

Eingelebt hat sich die Dame aus Constantia in London auch in diesem Jahr jedenfalls schon. Neben der WTA-Veranstaltung "Tennis on the Thames" hat Simona Halep gleich auch noch erfolgreich einen Termin ihres neuen Ausrüsters wahrgenommen. Und ist nicht mit leeren Händen nach Hause gegangen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung