Tennis

Wimbledon-Qualifikation: Barthel, Lottner, Maden im Hauptfeld, Bachinger, Köpfer raus

Von tennisnet
Barthel siegte klar.
© getty

Mona Barthel hat am Donnerstagnachmittag ihr Qualifikations-Finale in Roehampton klar gewonnen. Ebenfalls für das Hauptfeld qualifiziert haben sich Yannick Maden und Antonia Lottner. Ausgeschieden sind Matthias Bachinger und Dominik Köpfer.

Mona Barthel (GER) - Jamie Loeb (USA) 7:5, 6:1

Barthel zog im ersten Satz schnell auf 4:1 davon, musste danach aber zwei Mal ihren Aufschlag abgeben, wodurch Loeb sich auf ein 5:5 zurückkämpfte. Mit einem erneuten Break zu 15 schnappte sich Barthel aber Satz eins. Im zweiten Durchgang ließ sie Ihrer Gegnerin keine Chance mehr, gut eine halbe Stunde später verwandelte sie ihren zweiten Matchball.

Mit dem Einzug ins Hauptfeld setzt Barthel ihre Grand-Slam-Serie fort: Seit den Australian Open 2011 verpasste sie kein Major-Turnier mehr. In Wimbledon stehen als beste Ergebnisse drei Zweite Runden (2013, 2014, 2016) zu Buche.

Antonia Lottner (GER) - Bianca Andreescu (CAN) 6:3, 7:6 (5)

Starke Leistung von Lottner, die in diesem Jahr in Minsk ihre Premiere im deutschen Davis-Cup-Team gegeben hat. Dennoch dauerte es 1:48 Stunden, bis die 21-jährige gebürtige Düsseldorferin zum zweiten Mal nach den US Open 2016 den Einzug in das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers schaffte.

Dominik Köpfer (GER) - Norbert Gombos (SVK) 6:2, 3:6, 6:2, 4:6, 5:7

Bittere Niederlage für Köpfer, der mehr als drei Stunden lang gegen Gombos kämpfte. Die Ausgeglichenheit spiegelte sich auch in der Abschlussbilanz wider: Sowohl der Deutsche als auch der Slowake hatten am Ende insegsamt 150 Punkte erzielt. Gombos leider den allerletzten.

Yanick Maden (GER) - Jürgen Melzer (AUT) 5:7, 3:6, 7:6 (6), 6:4, 6:3

Ganz starkes Comeback von Yannick Maden: Der Deutsche setzte sich nach 0:2-Satzrückstand gegen den österreichischen Routinier durch - und das, nachdem Melzer beim Stand von 6:5 im Tiebreak des dritten Durchgangs bei eigenem Aufschlag Matchball hatte.

Maden schaffte den Anschluss, legte im vierten Satz gleich mit Break vor. Melzer schaffte das Comeback, gab aber dann doch sein Aufschlag zum 4:6 ab.

In der Entscheidung setzte Jürgen Melzer dann das erste Ausrufezeichen, ging mit 3:1 in Führung. Danach allerdings schaffte der Routinier keinen Spielgewinn mehr, Maden ging nach 3:36 Stunden als Sieger vom Platz in Roehampton.

Matthias Bachinger (GER) - Dennis Novak (AUT) 2:6, 4:6, 2:6

Keine Chance für Bachinger gegen den österreichischen Davis-Cup-Spieler. Gleich sechs Mal musste der Deutsche seinen Aufschlag abgeben, Bachinger selbst gelang in den 85 Minuten Spielzeit lediglich ein Break gegen Novak.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung