Mischa Zverev besiegt Bernard Tomic in drei Sätzen

Keine Probleme gegen "Bernie"

Von SID
Dienstag, 04.07.2017 | 14:16 Uhr
Mischa Zverev hatte zum Auftakt mit Tomic leichtes Spiel
© Jürgen Hasenkopf
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
Live
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
Live
ATP Antwerpen: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
Live
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Souveräne Vorstellung von Mischa Zverev zum Auftakt in Wimbledon 2017: Deutschlands Nummer zwei besiegte den Australier Bernard Tomic glatt in drei Sätzen.

Mischa Zverev (29) hat erstmals seit acht Jahren wieder ein Match in Wimbledon gewonnen. Der Tennisprofi aus Hamburg setzte sich in der ersten Runde gegen den Australier Bernard Tomic mit 6:4, 6:3, 6:4 durch und bekommt es nun mit Michail Kukushkin (Kasachstan) oder Taro Daniel (Japan) zu tun.

Der ältere der beiden Zverev-Brüder ist im All England Club an Position 27 gesetzt. Gegen Tomic hatte er noch am vergangenen Donnerstag beim Vorbereitungsturnier in Eastbourne deutlich verloren, die erfolgreiche Revanche dauerte nur 1:24 Stunden.

Tomic, Viertelfinalist von 2011, ließ sich im zweiten Satz behandeln und bewegte sich anschließend nur noch sparsam. Zverev hatte keine Mühe, das Match zu gewinnen, er musste nicht einmal eine Breakchance abwehren.

Der Linkshänder ist nach Dustin Brown (Winsen/Aller), Florian Mayer (Bayreuth) und Peter Gojowczyk (München) bereits der vierte deutsche Spieler in der zweiten Runde von Wimbledon. Bei den French Open in Paris waren alle Deutschen im Herreneinzel bereits in ihrem Auftaktmatch gescheitert.

Hier die Ergebnisse bei den Herren in Wimbledon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung