Garbine Muguruza gewinnt gegen Svetlana-Kuznetsova

Kerber-Bezwingerin erste Halbfinalistin

Von red
Dienstag, 11.07.2017 | 16:07 Uhr
Garbine Muguruza steht zum zweiten Mal im Halbfinale von Wimbledon
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Garbine Muguruza steht als erste Spielerin im Halbfinale von Wimbledon. Die Spanierin besiegte Svetlana Kuznetsova in einem packenden Match in zwei Sätzen.

Das Jahr 2017 war bis jetzt noch nicht von großen Triumphen für Garbine Muguruza geprägt. Jetzt aber ist die in Venezuala geborene Spanierin nur noch einen Sieg davon entfernt, ihren größten Erfolg an der Church Road zu wiederholen: Muguruza besiegte in einem intensiven Match Svetlana Kuznetsova mit 6:3 und 6:4 und könnte am Donnerstag wie schon 2015 in das Finale von Wimbledon einziehen.

Die beiden Spielerinnen schenkten sich von Beginn an nichts, nachdem das Match wegen eines Regenschauers auf Court 1 ein paar Minuten verspätet begonnen hatte. Die Kerber-Bezwingerin und French-Open-Siegerin des vergangenen Jahres zeigte sich dabei am Ende als jene Spielerin, die um eine Kleinigkeit mehr Druck ausüben konnte. Am Ende zeigte Muguruza ganz kurz noch Nerven, sicherte sich mit einem starken Aufschlag nach 76 Minuten dennoch den Sieg.

Hier das Damen-Tableau in Wimbledon

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung