Wimbledon: "Three to see" bei den Damen am Mittwoch

Konta gegen die Rasenliebhaberin

Mittwoch, 05.07.2017 | 08:00 Uhr
Donna Vekic
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Auf diese heutigen drei Damenmatches in der zweiten Runde in Wimbledon lohnt sich ein Blick.

Von Christian Albrecht Barschel aus Wimbledon

Johanna Konta (Großbritannien/6) - Donna Vekic (Kroatien)

(1. Match Centre Court)

Nach ihrem üblen Sturz in Eastbourne gegen Angelique Kerber musste man sich Sorgen machen um die Wimbledon-Teilnahme von Johanna Konta. In ihrem Erstrundenmatch wischte die Britin alle Zweifel beiseite. Landsmann Andy Murray beendete 2013 die britische Titeldürre bei den Herren. Kann Konta in diesem Jahr nachziehen? Seit 1977 hat keine Britin mehr in Wimbledon gekommen oder ist in die Nähe des Titelgewinns gekommen. Ihre Zweitrundengegnerin Donna Vekic ist eine große Freundin des Spiels auf Rasen. Mit 17 Jahren stand sie in Birmingham im Finale, und vor zweieinhalb Wochen holte sie Nottingham den Titel - mit einem Finalsieg gegen Konta. Die Karriere der 21-jährigen Kroatin scheint allmählich ins Rollen zu kommen. Ein erneuter Sieg gegen Konta, auf dem Centre Court in Wimbledon, würde der Freundin von Stan Wawrinka noch einen zusätzlichen Schub geben.

Prognose: Konta gewinnt in zwei Sätzen.

Elena Vesnina (Russland/15) - Victoria Azarenka (Weißrussland)

(1. Match Court 3)

Im Doppel ist Elena Vesnina seit Jahren Weltspitze und an der Seite von Ekaterina Makarova bei jedem Grand Slam Anwärterin auf den Titel. Im Einzel weiß man bei der Russin nie so richtig, was man zu erwarten hat. Im Vorjahr in Wimbledon hatte Vesnina einen Traumlauf bis ins Halbfinale. Danach gab es ein Formtief, genauso wie in diesem Jahr. Nach ihrem sensationellen Titelgewinn in Indian Wells konnte Vesnina nur bei den French Open zwei Spiele in Folge gewinnen. In der zweiten Runde in Wimbledon geht es nun gegen eine alte Bekannte, Victoria Azarenka. Die Weißrussin stand 2009 bei den French Open im Doppel mit Vesnina im Endspiel. Azarenka hinterließ bei ihrem Erstrundensieg gegen US-Teenie Catherine Bellis nach Satzverlust zu Beginn einen starken Eindruck. Das Head-to-head spricht mit 7:0 und 14:0-Saätzen glasklar für Azarenka. Aber: Es ist das erste Duell auf Rasen, wo sich Vesnina am wohlsten fühlt. Eines ist sicher: Dieses Duell wird laut werden. Beide Spielerinnen sind für ihr unnachahmliches Stöhnen berühmt.

Prognose: Azarenka gewinnt in zwei Sätzen.

Anastasija Sevastova (Lettland/18) - Heather Watson (Großbritannien)

(1. Match Court 2)

Heather Watson ist nach Johanna Konta die zweite britische Hoffnung. Der Wimbledontitel für Watson? Sehr unwahrscheinlich! Ein starker Sieg von Watson auf Rasen? Sehr wahrscheinlich! Die 25-Jährige liebt das Spiel auf dem grünen Untergrund. Vor zwei Jahren war die Britin nur zwei Punkte vom Sieg gegen Serena Williams entfernt. Und die aktuelle Rasenform stimmt auch: Halbfinalteilnahme als Qualifikantin in Eastbourne, Finalteilnahme beim ITF-Turnier in Surbiton. Watsons Gegnerin, Anastasija Sevastova, hat sich mittlerweile in der erweiterten Weltspitze etabliert. Auf Mallorca gewann die 27-jährige Lettin nach sieben Jahren endlich ihren zweiten WTA-Titel. In Wimbledon klappte es nun auch mit dem ersten Hauptfeldsieg. Sevastova ist eine sehr emotionale Spielerin. Behält sie kühlen Kopf, wenn das britische Publikum Watson nach vorne peitscht?

Prognose: Watson gewinnt in drei Sätzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung