Tennis

Nach Dreisatzsieg: Serena Williams darf weiter vom Titel träumen

Von tennisnet/SID
Serena Williams, US Open
© getty

Serena Williams (36) hat trotz des ersten Satzverlustes im Turnier das Viertelfinale der US Open in New York erreicht.

Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin aus den USA setzte sich nach einem Blitzstart und einer anschließenden Schwächephase gegen die Estin Kaia Kanepi 6:0, 4:6, 6:3 durch. Kanepi hatte in der ersten Runde die topgesetzte Simona Halep (Rumänien) aus dem Turnier geworfen.

Williams mit famosem Start - Kanepi schlägt zurück

Williams ließ ihrer drei Jahre jüngeren Gegnerin zu Beginn keine Chance. Nach dem ersten Satz sah es nach einem weiteren Sieg im Schnelldurchgang für die langjährige Nummer eins der Tenniswelt aus. Bereits gegen Magda Linette aus Polen (6:4, 6:0), die Hamburgerin Carina Witthöft (6:2, 6:2) und ihre Schwester Venus (6:1, 6:2) hatte Serena Williams ihre Form unter Beweis gestellt.

Doch Kanepi kämpfte sich zurück, erst nach 1:37 Stunden mit 18 Assen und insgesamt 47 Gewinnschlägen verwandelte Williams ihren ersten Matchball. Sie nimmt damit ihren 24. Grand-Slam-Titel ins Visier, mit dem sie den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen würde. Im Viertelfinale am Dienstag trifft Williams auf die Tschechin Karolina Pliskova, die vor zwei Jahren im Finale von New York gegen Angelique Kerber (Kiel) verloren hatte.

In Flushing Meadows hat Williams 2014 ihren bislang letzten von insgesamt sechs Siegen gefeiert. Im vergangenen Jahr fehlte sie wegen der Geburt ihrer Tochter Olympia, im März im kalifornischen Indian Wells war sie auf die Tour zurückgekehrt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung