Tennis

US-Open-Outfits - Serena Williams zwischen Met und Eiskunstlauf

Von tennisnet
Serena bei ihrem letzten Auftritt in New York 2016
© Jürgen Hasenkopf

Die US Open bieten den Tennisprofis die letzte große Bühne des Jahres für modische Statements. Ganz vorne dabei, natürlich: Serena Williams.

Welche ist nun die größerer Herausforderung für die Designer der großen Ausrüsterfirmen: Die durchgehend weiße Wimbledon-Kollektion dann doch mit Applikationen so zu verfeinern, dass die Trikots der SiegerInnen auf ewig in Erinnerung bleiben? Oder für den letzten großen Höhepunkt des Jahres, die US Open, noch einmal das richtige modische Statement zu setzen?

Für das Heimspiel von Serena Williams und die Titelverteidigungen von Rafael Nadal und Sloane Stephens hat sich der gemeinsame Ausrüster jedenfalls wieder alle Mühe gegeben. Die Chefin selbst etwa könnte ihrem Outfit auch in der New Yorker Metropolitan Opera eine gute Figur abgeben.

Wie man liest, soll Serena damit auch gleich modisch fit für den Winter gemacht werden - für eine eventuelle Kür bei den US-amerikanischen Eiskunstlauf-Meisterschaften.

Maria Sharapova geht es da schon etwas dezenter an. Auch wenn das nur im Auge des Betrachters liegen mag.

Rafael Nadal möchte vor allem eines tragen: die Siegertrophäe. Gerne auch zu diesem Outfit.

Sloane Stephens schließlich wird sich dem generellen Trend der Swoosh-Träger anpassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung