US Open: Cornet als Pionierin - On-Court-Umziehen nun auch bei den Damen erlaubt

SID
Donnerstag, 30.08.2018 | 10:25 Uhr
Alizé Cornet hat trotz Niederlage dennoch einen Erfolg errungen
© getty

Also doch: Auch die Damen dürfen auf den Courts ihr T-Shirt wechseln. Wenn sie dafür einen geeigneten Platz finden.

Alizé Cornet hat nichts falsch gemacht. Das ist eine gute Nachricht und war den Verantwortlichen der USTA nicht nur eine erschöpfende Durchsage im Pressezentrum wert, sondern auch eine elektronische Mitteilung an alle versammelten Journalisten.

Was war passiert? Cornet hatte sich in der hitzebedingten Pause zwischen den Sätzen zwei und drei im Erstrunden-Match gegen Johanna Larsson ein neues Oberteil angezogen. Und auf dem Court bemerkt, dass dieses wohl besser andersrum zu tragen wäre. Die Folge? Eine Verwarnung für Cornet, wenn auch keine kostenpflichtige.

Kein Kommentar von Tatjana Maria

Der USTA war dies im Nachgang dann doch etwas zu streng. "Weibliche Spieler dürfen, wenn sie möchten, ihre T-Shirts an einem privateren Ort wechseln, wenn auf dem Court ein solcher zur Verfügung steht." Und zwar offiziell ab dem dritten Turniertag. Die WTA kommentierte ebenfalls wohlwollend.

Die Verwarnung gegen Cornet wurde mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Die Französin hatte sich in eine etwas weniger exponierte Ecke des Courts begeben, um das kleine Malheur zu beheben.

Dass dieses Thema noch nicht zu Ende diskutiert ist, zeigte die Pressekonferenz von Tatjana Maria. Auf den Vorfall angesprochen meinte die Deutsche, die in Runde zwei Elina Svitolina unterlag, dass sie von offizieller Seite gebeten wurde, keinen Kommentar abzugeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung