US Open: Julien Benneteau beendet Karriere in New York

Montag, 16.04.2018 | 21:30 Uhr
Julien Benneteau will nach den US Open den Schläger beiseitelegen
© getty

Nach 19 Profijahren macht Julien Benneteau Schluss: Bei den US Open will der 36-jährige Franzose sein letztes Turnier bestreiten.

Zehn Endspiele auf der ATP-Tour, zehn Mal zweiter Sieger - mit einem Turniersieg im Einzel hat es in der langen Karriere von Julien Benneteau (bisher) nicht sein sollen. Noch bleiben der aktuellen Nummer 59 der Welt wenige Monate, um der schmerzhaften Bilanz ein Happy End hinzuzufügen.

Im Interview mit Golf & Le Mag sprach Benneteau nicht nur über das berühmte Masters, das Patrick Reed in der Vorwoche auf den Grüns des Augusta National Golf Clubs erstmals für sich entschied, sondern auch über das Turnier, bei dem seine Reise auf der Tour zu Ende geht.

"Wenn ich mich für die US Open qualifiziere, werde ich zum letzten Mal nach New York reisen. Es wird mein letztes Turnier sein", erklärte der Davis-Cup-Sieger von 2017.

Das letzte Ausrufezeichen vor seinem Triumph mit der Équipe Tricolore setzte Benneteau beim ATP-Masters-1000-Event in Paris-Bércy. Unter dem Hallendach der französischen Hauptstadt spielte sich "Bennet" im vergangenen November bis in Halbfinale vor, wo er dem späteren Champion Jack Sock in zwei Sätzen unterlag.

Drei große Highlights bleiben der ehemaligen Nummer fünf der Doppel-Rangliste noch: Zunächst will sich Benneteau in Roland Garros vom französischen Publikum verabschieden, bevor er in Wimbledon und Flushing Meadows letztmals die Major-Bühne betritt.

Der Weg zum Heim-Major begann jedoch holprig: Gegen Borna Coric verlor Benneteau in der ersten Runde des Masters von Monte Carlo deutlich mit 2:6, 3:6. Coric ist damit der nächste Gegner von Novak Djokovic.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung