Gegner Kyle Edmund muss aufgeben

Shapovalov schon im Achtelfinale

Freitag, 01.09.2017 | 22:18 Uhr
Denis Shapovalov hat in New York schon sechs Matches gewonnen
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Denis Shapovalov zieht in New York weiterhin nahezu ungestört seine Kreise: Gegner Kyle Edmund musste bei einer 2:1-Satzführung des 18-jährigen Kanadiers wegen Rückenproblemen aufgeben. Shapovalov trifft im Achtelfinale am Sonntag auf Pablo Carreno Busta aus Spanien.

Von Jens Huiber aus New York City

An dieser Aufgabe musste ein junger Mann wie Denis Shapovalov dann doch scheitern: Das Arthur Ashe Stadium, die größte Tennisarena der Welt, an einem Freitagnachmittag in der ersten Woche zu füllen, dies ist höchstens Roger Federer zuzutrauen. Andererseits: Der Umstand, dass die USTA eines der beiden Herren-Matches des Tages auf Ashe mit zwei ungesetzten Spielern besetzt, dokumentiert den rasanten Aufstieg, den der Junioren-Wimbledon-Sieger des vergangenen Jahres genommen hat.

Dieser ist sportlich gesehen für´s Erste einmal nicht zu stoppen: Shapovalov setzte sich nach 2:04 Stunden mit 3:6, 6:3, 6:3 und 1:0 (Aufgabe) durch und steht damit im Achtelfinale der US Open. Der 18-Jährige hat somit inklusive Qualifikation fünf Matches gewonnen, er wird sich in der Weltrangliste in jedem Fall auf ein neues Hoch verbessern.

Besondere Matches

Die Rivalität mit Kyle Edmund ist eine kurze, wiewohl bewegte: Zuletzt im Queen´s Club hatte Shapovalov in drei Sätzen gewonnen, mehr Schlagzeilen hatte allerdings die erste Partie der beiden in der Davis-Cup-Begegnung im Frühjahr gemacht, als ein Frustball des Kanadiers den Stuhlschiedsrichter traf. Unabsichtlich zwar, aber natürlich mit der Disqualifikation zu sanktionieren.

Von diesem Adrenalin-Level war in New York vorerst nichts zu sehen, Edmund verwertete seine Chancen konsequenter, Shapovalov ließ etwa jene zum Gleichstand in Durchgang eins aus.

Der Brite bot wie gewohnt solides Grundlinien-Tennis an, immer mit der Option, mit einem Longline-Ball Shapovalov in Bedrängnis zu bringen. Edmund brachte die Bälle in der Regel nahe an die Grundlinie, sein Kontrahent konnte seltener als gewohnt den Weg zum Netz suchen.

Jüngster Spieler seit Safin

Im zweiten Satz schaffte es Shapovalov endlich, eine seiner Chancen zu nutzen, er breakte Edmund zum 3:1. Und vergab bei 5:2 und Aufschlag seines Gegners Satzball um Satzball. Edmund holte sich folgerichtig einen Ball zum Rebreak, den er aber mit der Rückhand ins Netz setzte. Zwei Punkte quittierte Shapovalov den Satzausgleich mit einem Urschrei. Der Stimmung im Arthur Ashe wollte dies dennoch keinen entscheidenden Push geben - dafür konnten die Spieler und Fans die Ekstase vom Grandstand zumindest akustisch nachvollziehen: Dort hatte zeitgleich Diego Schwartzman Marin Cilic in vier Sätzen besiegt.

Viel Zeit zur Ekstase blieb auf dem größten Court im National Tennis Center nicht mehr: Kyle Edmund musste gleich nach Beginn des vierten Satzes wegen Rückenproblemen aufgeben. Shapovalov steht damit als Qualifikant im Achtelfinale der US Open, als jüngster Spieler seit Marat Safin 1998. Es wartet Pablo Carreno Busta, die Nummer 12 des Turniers.

Hier das Einzel-Tableau der Herren bei den US Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung