Den Hartplatz-Fluch besiegt

Von SID/red
Montag, 28.08.2017 | 19:52 Uhr
Florian Mayer musste sich auf Court 12 strecken
© getty

Routinier Florian Mayer hat seinen Hartcourt-Fluch besiegt und steht erstmals seit vier Jahren wieder in der zweiten Runde der US Open. Der 33-Jährige aus Bayreuth bezwang den Brasilianer Rogerio Dutra Silva nach einer kurzen Schwächephase im zweiten Satz mit 7:5, 0:6, 6:3, 6:4.

Nach 2:36 Stunden profitierte Mayer beim ersten Matchball von einem Returnfehler seines Kontrahenten und gewann im sechsten Anlauf seine erste Hartcourt-Partie 2017. Mayer wehrte 16 von 21 Breakchancen ab.

Die Bedingungen in New York City waren schwierig: Mayer musste bei starkem Wind oftmals zweifelnd in seine Box blicken, suchte nach Erklärungen für Bälle, die ins Aus flogen. Im vierten Satz ließ sich Mayer einen Break-Vorsprung vorerst nehmen, setzte dann allerdings mit dem 5:4 den vorentscheidenden Nadelstich bei Aufschlag von Dutra Silva.

Der deutsche Weltranglisten-74., dessen bestes New-York-Resultat der Drittrunden-Einzug 2013 war, spielt in seinem nächsten Match am Mittwoch entweder gegen Wimbledonfinalist Marin Cilic (Kroatien/Nr. 5) oder Tennys Sandgren (USA). Cilic, der Mayer in der zweiten Runde von Wimbledon in drei Sätzen bezwang, hatte 2014 überraschend die US Open gewonnen.

Zum Auftakt des ersten Tages war Qualifikantin Anna Zaja (Sigmaringen) mit 2:6, 3:6 an der Russin Ekaterina Alexandrova gescheitert.

Am Montag ist unter anderem auch noch Mitfavorit Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) im Einsatz. Angelique Kerber (Kiel/Nr. 6) startet am Dienstag ihre Mission Titelverteidigung.

In Flushing Meadows standen insgesamt 17 deutsche Profis im Hauptfeld - neun Frauen und acht Männer. Das letzte Grand-Slam-Event des Jahres ist mit 50,4 Millionen Dollar dotiert. Kein Major-Turnier schüttete bislang mehr Preisgeld aus.

Hier das Einzel-Tableau der Herren für die US Open 2017

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung