Tennis

Kohlschreiber meistert Auftakthürde souverän

Von SID/red
Philipp Kohlschreiber
© GEPA

Der Augsburger Philipp Kohlschreiber ist als sechster deutscher Profi in die zweite Runde der US Open eingezogen. Bei seiner insgesamt 15. New-York-Teilnahme seit 2003 gewann der 33-Jährige seine Auftaktpartie in 1:44 Stunden mit 6:1, 6:4, 6:4 gegen den Qualifikanten Tim Smyczek (USA).

Der Weltranglisten-37. Kohlschreiber war in Flushing Meadows erst durch die verletzungsbedingte Absage von Andy Murray (Großbritannien) auf die Setzliste gekommen.

In der nächsten Runde trifft Kohlschreiber entweder auf Santiago Giraldo (Kolumbien) oder Vincent Millot (Frankreich). Beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres hatte Kohlschreiber dreimal im Achtelfinale gestanden (2012-2014).

Am Mittwoch schieden Maximilian Marterer (Nürnberg) und Jan-Lennard Struff (Warstein) aus. Qualifikant Marterer, der auf der ATP-Tour noch kein Match gewonnnen hat, verkaufte sich beim 3:6, 6:1, 1:6, 4:6 gegen Donald Young (USA) teuer. Struff gingen beim 6:3, 3:6, 2:6, 6:1, 3:6 gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolov am Ende die Kräfte aus.

Ebenfalls draußen ist Nick Kyrgios. Der an Position 14 gesetzte Australier unterlag Landsmann John Millman 3:6, 6:1, 4:6, 1:6. Juan Martin del Potro hat den Einzug in die zweite Runde hingegen geschafft. Der US-Open-Sieger von 2009 setzte sich gegen den Schweizer Henri Laaksonen mit 6:4, 7:6 (3), 7:6 (5) durch.

Hier das Einzel-Tableau der Herren bei den US Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung