"MaSha" ist zurück

Dienstag, 29.08.2017 | 02:37 Uhr
Maria Sharapova hat sich eindrucksvoll zurück gemeldet
© getty

Maria Sharapova hat auch das siebente Duell mit Simona Halep für sich entscheiden: Die ungesetzte Russin besiegte die Nummer zwei der US Open 2017 in einem hochklassigen Match mit 6:4, 4:6 und 6:3.

Von Jens Huiber aus New York City

Keine Frage: Maria Sharapova war heiß auf das erste Match der Night Session am Montag. Die Russin vollzog schon beim Münzwurf beeindruckende Trockenübungen, schenkte ihrer Gegnerin Simona Halep wenig Beachtung. Am Ende ging die fünffache Major-Siegerin bei ihrem Comeback mit einem 6:4, 4:6 und 6:3 als Siegerin vom Platz - und muss nach dieser Vorstellung wohl in den ohnehin schon großen Kreis der Titel-Anwärterinnen mit aufgenommen werden.

Sharapova, die mit einer Wildcard der USTA in das Hauptfeld gekommen war, begann das Match gewohnt aggressiv, spielte die Bälle deutlich flacher und schneller als Halep. Attackierte den zweiten Aufschlag der Nummer zwei der Welt. Und streute auch Slice-Variationen ein, die ihre Kontrahentin permanent in Bewegung hielten.

Die Sympathien im voll besetzten Arthur Ashe Stadium lagen eher auf der Seite der Russin, die 2006 an Ort und Stelle gewonnen hatte. Eine kleine, wiewohl lautstarke Kolonie rumänischer Fans sorgte für den den stimmlichen Ausgleich.

Für Sharapova war es der erste Auftritt seit ihrem Rückzug beim WTA-Turnier in Stanford, Halep hat den Sommer aktiver genutzt - und dabei um Haaresbreite den Sprung an die Spitze der Weltrangliste versäumt. Wieder einmal.

Im dritten Spiel wehrte Sharapova, die ihrerseits den Thron der Tennis-Damen schon besetzt hatte, mit einem Ball an die Linie eine Breakchance ab, es folgten vier Aufschlagverluste, ehe Halep zum 4:4 ausgleichen konnte. Den ersten Satzball schenkte Halep ihrer Kontrahentin im zehnten Spiel mit einem Doppelfehler, Sharapova verwertete nach exakt einer Stunde gnadenlos mit einem Vorhand-Return.

Zu Beginn des zweiten Satzes verabsäumte es Sharapova, früh klare Verhältnisse zu schaffen, ließ zwei Breakchancen zum 2:0 aus. Zwei Spiele später hieß es dann, wie schon im ersten Akt, aber 3:1 für die 30-Jährige mit Wohnsitz in Manhattan Beach nahe Los Angeles. Diesmal konnte Sharapova den Vorsprung vorerst behaupten, vergab sogar eine Chance auf das 5:1. Und Halep schaffte tatsächlich noch einmal das Re-Break zum 3:4, glich nach Abwehr zweier Breakchancen Sharapovas im achten Spiel aus.

Und die gemäß Papierform Außenseiterin begann plötzlich zu wanken, servierte Halep mit einem Doppelfehler das Break zum 5:4 aus Sicht der Rumänin auf dem Silbertablett. Vier abgwehrte Breakchancen und einen Ausball Sharapovas später hatte Halep nach 1:56 Stunden den Satzausgleich hergestellt. Die Bilanz zu diesem Zeitpunkt: Sharapova mit 52 unerzwungenen Fehlern, Halep lediglich mit deren zehn.

Sharapova nahm sich eine kurze Pause - und kehrte höchst konzentriert zur Entscheidung zurück. Wieder war sie es, die sich den ersten Vorteil holte, auf 3:0 davonzog. Und bei 5:3 zum Matchgewinn aufschlug, nach 2:40 Stunden lediglich zwei Punkte vom Matchgewinn entfernt war. Halep holte sich noch einen Breakball, die entsprechende Vorhand verfing sich an der Netzkante. Zwei Punkte später sank Maria Sharapova zu Boden, der siebte Sieg im siebten Match war nach einem Ausball der Rumänin sicher gestellt.

In Runde zwei wartet nun die Ungarin Timea Babos, die sich gegen Viktorija Golubic aus der Schweiz mit 7:5, 5:7 und 7:5 durchsetzte.

Hier das Einzel-Tableau der Damen bei den US Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung