Tennis

Aufgabe im zweiten Satz

Von Jens Huiber
Für Andreas Haider-Maurer sind die US Open 2017 schon vorbei
© GEPA

Andreas Haider-Maurer ist in der ersten Runde der US Open 2017 ausgeschieden. Der österreichische Davis-Cup-Spieler musste im zweiten Satz gegen Evgeny Donskoy erkrankt aufgeben.

New York City ist nicht Meerbusch, da gibt es kein Vertun. In Meerbusch sitzen die Menschen auch Mitte August gerne mal mit schlechtwetterfester Kleidung am Rande eines Tennisplatzes, bei den US Open ist dies eher die Ausnahme. Und: In Meerbusch durfte Andreas Haider-Maurer alle seine Matches bis ins Finale auf dem größten Platz bestreiten, ein Auftritt im Arthur Ashe Stadium ist für den Niederösterreicher 2017 schon nach dem ersten Match nicht mehr vorstellbar. Haider-Maurer musste gegen Evgeny Donskoy beim Stand von 6:7 (3) und 1:5 krankheitsbedingt aufgeben. Vier Tage grippe-ähnliche Syndrome hatten ihre Spuren hinterlassen.

Court 15 also, mit Evgeny Donskoy als Gegner. Grundsätzlich kein übles Los, auch wenn der Russe einer von lediglich drei Tennisspielern ist, die im laufenden Jahr Roger Federer in einem Turniermatch bezwingen konnten. Im ersten Satz verlief alles nach Plan, ohne Aufschlagverlust ging es in das Tiebreak. Dennoch wäre die Chance für den Österreicher schon davor da gewesen - Donskoy konnte den Angriff seines Gegners bei Satzball erfolgreich kontern. In der Kurzentscheidung erarbeitete sich Haider-Maurer eine schnelle 2:0-Führung, musste den Durchgang dennoch abgeben.

Schuld hat die Klimaanlage

Satz zwei begann für den langjährigen österreichischen Auswahlspieler denkbar schlecht, bereits sein erstes Aufschlagspiel musste der 30-Jährige abgeben. Donskoy zog schnell auf 5:1 davon, dann signalisierte Haider-Maurer seinem Gegner und dem Schiedsrichter, dass er das Match nicht zu Ende würde spielen können. Haider-Maurer war bereits am Dienstag nach New York gekommen, konnte während der letzten Tage aber kaum trainieren: Ihn quälte eine Erkältung, für die wohl die Hotel-Klimaanlage verantwortlich war. Eine Absage wäre für ihn dennoch nicht in Frage gekommen, erklärte "AHM" nach dem Match. Schließlich wäre es im ersten Satz ja äußerst knapp zugegangen - und mit einem Vorsprung hätten sich womöglich weitere Möglichkeiten aufgetan.

Damit ist im Einzel-Wettbewerb aus österreichischer Sicht nur noch Dominic Thiem vertreten: Er eröffnet am Dienstag um 11 Uhr den Grandstand mit der Partie gegen den Australier Alex de Minaur. Andreas Haider-Maurer hat nun mindestens zwei Tage Zeit, um sich auszukurieren. Im Doppel tritt er mit dem Georgier Nikoloz Basilashvili.

Hier das Einzel-Tableau der Herren bei den US Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung