Federer humpelt in Runde drei

Freitag, 01.09.2017 | 00:31 Uhr
Roger Federer
© getty

Roger Federer hat mit einem erneuten Kraftakt den Einzug in die dritte Runde geschafft. In einem Duell zweier Verletzter gegen Mikhail Youzhny gewann er in fünf Sätzen.

6:1, 6:7 (3), 4:6, 6:4, 6:2 hieß es am Ende für Federer, der somit weiter vom sechsten Titel in Flushing Meadows träumt.

Zu Beginn sah alles nach einem kurzen Arbeitstag für den Maestro aus. Federer führte schnell mit 5:0, Youzhny holte sich nur mit einem Marathonspiel den Ehrenpunkt.

Auch in Durchgang zwei drehte Federer einen 0:2-Rückstand in ein 4:2, schaffte es jedoch nicht auszuservieren und musste im Tiebreak den Satzausgleich hinnehmen. Im dritten Satz wirkte Federer mehr und mehr gehandicapt, Youzhny gelang das entscheidende Break zum 2:3. Federer wehrte zwar noch zwei Satzbälle bei eigenem Aufschlag ab, Youzhny aber servierte sich zu null zur Satz-Führung.

Der Schweizer, der in New York seinen dritten Major-Titel 2017 anstrebt, zeigte jedoch seine Kämpferqualitäten und nutzte in Satz vier seine Breakchance zum 3:1. Kurz darauf kam der Physiotherapeut auf den Platz - allerdings für Youzhny, der sich im Anschluss unrund bewegte, aber dennoch das Rebreak schaffte, als Federer zum Satzausgleich ausservieren wollte. Federer gelang dann der Satzgewinn wiederum durch ein Break.

Im Entscheidungssatz gelang Federer dann die Vorentscheidung mit dem 4:2 gegen einen Youzhny, der körperlich immer weiter abbaute; am Ende verwandelte Federer seinen zweiten Matchball. "Diese Fünf-Satz-Kämpfe machen eigentlich viel Spaß, ich bin jetzt aufgewärmt", scherzte der 36-Jährige im Anschluss.

Rückenprobleme seit Zverev-Match

Federer hatte sich im Finale des Masters-Turniers von Montréal gegen Alexander Zverev am Rücken verletzt und einen Auftritt in der Folgewoche in Cincinnati abgesagt. Auch in Runde eins gegen Frances Tiafoe trat Federer zu Beginn unsicher auf und quälte sich in einem Fünf-Satz-Match zum Sieg. Im Anschluss behauptete er, in guter körperlicher Verfassung zu sein und sich lediglich in der Vorbereitung einen Trainingsrückstand eingefangen zu haben.

Für Federer war es der 17. Sieg im 17. Duell gegen Youzhny, die ehemalige Nummer acht der Welt. Er trifft nun auf den an Position 31 gesetzten Feliciano Lopez. Federers Bilanz gegen den Spanier: 12:0.

Hier das Einzel-Tableau der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung