French Open: Tag 11 - Angie gegen Halep und ein Freilos für Wimbledon

Von Jens Huiber
Mittwoch, 06.06.2018 | 08:00 Uhr
Marco Cecchinato hat auch auf der PK zu überzeugen gewusst
© getty

Angelique Kerber strebt am Mittwoch in Roland Garros einen Halbfinalplatz bei den French Open an, der Dienstag ist auch im Zeichen eines Italieners gestanden.

Thiem-Zverev-Watch: Alexander Zverev hat sich nach seiner abschließenden Pressekonferenz auf schnellstem Wege nach Hause begeben. Es ist davon auszugehen, dass die deutsche Nummer eins damit sein Domizil in Monte Carlo meint, jedenfalls wird er seinen Oberschenkel in den kommenden Tagen einer eingehenden Untersuchung unterziehen.

Womit ausgeschlossen sein sollte, dass er sich zu seinem Bruder Mischa nach London gesellt: Der hat sich dort nämlich auf die Suche nach einem Rasenplatz gemacht.

Sollte Alexander Zverev Rasen finden wollen, dann wohl erst in Halle/Westfalen. Prognosen wollte Zverev nicht abgeben, wie übrigens auch Novak Djokovic in seiner historisch kurzen Journalisten-Runde nicht: ob er überhaupt auf Gras spielen, er wisse es noch nicht. Zumindest das sollte bei Zverev außer Frage stehen.

Dominic Thiem darf die nächsten Tagen noch auf Pariser Asche verbringen. Wenn es nach dem Österreicher geht, sogar die nächsten fünf Tage. "Hattrick" hat Thiem nach seinem dritten Einzug ins Halbfinale der French Open en suite gepostet, dabei soll es nicht bleiben. Mit Marco Cecchinato als Gegner hat niemand gerechnet, Thiem darf sich trotz der Erfolge des Italieners ein kleines Bisserl als Favorit fühlen.

Match des Tages: Angelique Kerber (GER/12) vs. Simona Halep (RUM/1), Court Suzanne Lenglen, 14:00 Uhr. Kerber hat mit dem Sand ihren Frieden geschlossen, Halep lag mit der roten Asche nie über Kreuz. das letzte Aufeinandertreffen der beiden ist in eine epische Hitzeschlacht ausgeartet, für Paris werden am Mittwoch andere Bedingungen als im Halbfinale der Australian Open erwartet. Auf dem Lenglen hat Kerber im Achtelfinale Caroline Garcia beherrscht, Halep andererseits im vergangenen Jahr gegen Elina Svitolina ein schon verloren geglaubtes Match noch gewonnen.

Mitarbeiter des Vortages: Marco Cecchinato. Nicht nur, weil er nach Pablo Carreno Busta und David Goffin mit Novak Djokovic gleich den nächsten viel höher notierten Spieler besiegt hat. Vor allem auch, weil die Pressekonferenz danach einige Perlen gebracht hat. Ob sich Cecchinato vor dem Tiebreak des vierten Satzes gedacht hätte, das kann er nicht gewinne, weil Novak auf der anderen Seite des Matches steht? So sei es ihm schon vor dem Match gegangen. Was er davon halte, dass er in Wimbledon nun voraussichtlich unter den Gesetzten sei? "Gut für meinen Gegner dort." Und Dominic Thiem? Das letzte Match gegen seinen Halbfinal-Gegner habe er ja schließlich gewonnen. Irgendwann, irgendwo im Finale eines Future Turniers.

French Open: Die wichtigsten Matches vom Mittwoch in Paris

CourtBeginn
Philippe Chatrier14:00Garbine Muguruza (ESP/3)Maria Sharapova (RUS)
Philippe Chatrier2. Match nach 14:00Rafael Nadal (ESP/1)Diego Schwartzman (ARG/11)
Suzanne Lenglen14:00Simona Halep (ROU/1)Angelique Kerber (GER/12)
Suzanne Lenglen2. Match nach 14:00Marin Cilic (CRO/3)Juan Martin del Potro (ARG/5)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung