Tennis

French Open: Serena Williams zieht vor Duell mit Maria Sharapova zurück

Von tennisnet
Williams musste zurückziehen.
© getty

Serena Williams hat bei den French Open vor ihrem Viertelfinale gegen Maria Sharapova zurückgezogen. Eine Verletzung an ihrer Brustmuskulatur machten ein Antreten der US-Amerikanerin unmöglich.

"Leider macht mir meine Muskulatur große Probleme", sagte Williams in einer schnell einberufenenen Pressekonferenz. "Ich kann derzeit nicht aufschlagen." Die 23-fache Grand-Slam-Siegerin kündigte an, sie werde sich so vielen Untersuchungen wie nötig unterziehen, um den Schmerzen auf den Grund zu gehen.

"Ich habe so viel Zeit mit meiner Tochter und meiner Familie geopfert, diese Situation ist sehr schwer", sagte Williams. "Ich bin mehr als enttäuscht. Solche Schmerzen habe ich noch nie gehabt, es ist schrecklich."

Serena Williams: "Ich hoffe, ich kann Wimbledon spielen"

Williams zeigte sich bislang in Paris mit Siegen über Kristina Pliskova, Ashleigh Barty und Julia Görges in starker Form. Bereits am Sonntag waren jedoch erste Probleme erkennbar, als sie mit ihrer Schwester Venus im Doppel ausschied.

Dennoch bilanzierte die die 36-Jährige durchaus zufrieden mit ihrem Grand-Slam-Comeback. "In jedem Match wurde es besser. Jetzt kommen Beläge, auf denen ich mich nur wohler fühle", hielt sie fest. Ob Williams rechtzeitig für Wimbledon fit wird, ist noch nicht klar. "Ich hoffe, der Heilungsprozess verläuft gut und ich kann bei diesen Events spielen."

Die Russin Sharapova steht damit kampflos im Viertelfinale, wo sie auf die Siegerin der Partie Garbine Muguruza gegen Lea Tsurenko trifft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung