Tennis

French Open: Garbine Muguruza nach glattem Sieg gegen Maria Sharapova im Halbfinale

Von tennisnet
Garbine Muguruza hat ihre Titelansprüche unterstrichen
© getty

Garbine Muguruza hat das Halbfinale bei den French Open 2018 erreicht: Die Spanierin ließ Maria Sharapova in zwei Sätzen keine Chance.

Wenn zwei ehemalige Champions den Court Philippe Chatrier in Paris betreten, dann ist die Erwartungshaltung groß. Und Garbine Muguruza, die 2016 am Bois de Boulogne enttäuschte ihre Anhänger nicht: Die Spanierin, an Position drei gesetzt, besiegte Maria Sharapova mit 6:2 und 6:1. Für Muguruza war es der erste Sieg über Sharapova überhaupt.

Beide Spielerinnen hatten in der Runde zuvor nicht viel Arbeit zu leisten: Sharapova musste nach dem verletzungsbedingten Nichtantreten von Serena Williams lediglich eine Pressekonferenz bestreiten, Muguruza profitierte schon nach zwei Spielen von der Aufgabe Lesia Tsurenkos.

Muguruza nun gegen Kerber oder Halep

Die Spanierin setzte von Beginn an die Akzente, setzte Sharapova immer wieder unter Druck. Auch, weil Muguruza zumeits aus einer besseren Position heraus agierte - nämlich näher an der Grundlinie. Nach nur 69 Minuten setzte Sharapova eine Rückhand ins Aus, gestattete Muguruza zwei Matchbälle. Den ersten wehrte die Russin mit einem Ass ab, den zweiten schlug Sharapova ins Netz.

Muguruza trifft damit am Donnerstag auf die Siegerin der Partie zwischen Simona Halep und Angelique Kerber. Im zweiten Halbfinale stehen sich die US-Amerikanerinnen Madison Keys und Sloane Stephens gegenüber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung