French Open: 14-jährige Cori Gauff gewinnt bei den Juniorinnen

Von tennisnet
Samstag, 09.06.2018 | 15:34 Uhr
Cori Gauff, 14-jährige French-Open-Siegerin
© getty

Der nächste US-amerikanische Erfolg bei den Grand-Slam-Turnieren: Cori Gauff gewann den Wettbewerb der Juniorinnen. Bei den Herren siegte der Taiwaner Chun Hsin Tseng.

Die erst 14-lährige US-Amerikanerin Cori Gauff hat sich auf dramatische Art und Weise den Titel bei den Juniorinnen in Roland Garros gesichert: Gauff lag gegen ihre drei Jahre ältere Landsfrau Caty Mcnally mit 1:6 und 0:2 und auch 0:3 im dritten Satz zurück, kämpfte sich aber zurück in das Match und gewann nach 1:57 Stunden mit 1:6, 6:3 und 7:6 (1).

Gauff hatte schon bei den US Open 2017 groß aufgezeigt, war der späteren Siegerin Amanda Anisimova im Halbfinale allerdings klar unterlegen. Anisimova war in Paris nicht am Start, sie hat mittlerweile bereits Spuren auf der WTA-Tour hinterlassen - mit einem Erfolg gegen Petra Kvitova in Indian Wells.

Gauff schrieb damit auch ein kleines Kapitel Tennisgeschichte: Mit 14 Jahren ist sie die fünftjüngste Siegerin bei einem Junior-Major.

Patrick Mouratoglou jubelt

In der Box vonGauff war auf Court 1 auch Patrick Mouratoglou zu finden, der Coach von Serena Williams. Mouratoglou hatte gleich doppelten Grund zur Freude. Bei den Junioren siegte nämlich der Taiwaner Chun Hsin Tseng, den wie auch Gauff enge Bande mit dem französischen Star-Trainer und Akademie-Betreiber verbinden.

Tseng hatte im Halbfinale Sebastian Korda, den Sohn des ehemaligen Spitzenspielers Petr Korda, besiegt. Im Endspiel gewann Tseng gegen den an Position eins gesetzten Argentinier Sebastian Baez.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung