Die eSportler schlagen in Roland Garros auf

Von tennisnet
Montag, 30.04.2018 | 13:11 Uhr
Demnächst auch in Roland Garros: eSports
© getty

Vor dem Turnier schon ein Finale: 2018 lädt der Französische Tennisverband eSportler zu einem Event nach Roland Garros ein.

Die Olympischen Spiele ohne das traditionelle Ringen - dafür aber mit mehreren Disziplinen aus dem Bereich des eSports? Ganz undenkbar sind beide Varianten nicht. Zumal sich das Internationale Olympische Comittee (IOC) darum bemühen muss, jüngere Fans für ihre Festspiele zu rekrutieren. Bei den Asienspielen in diesem Jahr soll es bereits Wettbewerbe der elektronischen Art geben.

Und natürlich verbirgt sich hinter der sportlichen Komponente eine noch viel größere finanzielle: Das Spielen an der Konsole begeistert quer durch alle Bevölkerungsschichten und Altersgruppen - auch wenn die große Mehrheit an Playern männlichen Geschlechts sein dürften.

Weltweite Qualifikations-Turniere

Tennis hat im Bereich der eSpiele bis dato keinen leichten Stand, wenn schon Sport, dann in erster Linie Fußball und da wiederum die verschiedenen Versionen der FIFA-Spiele. Das soll sich nun ändern: Bei den French Open 2018 wird es erstmals ein Turnier für eSportler geben. "Tennis World Tour" heißt das Spiel, mit dem im Moment Qualifikationsturniere auf mehreren Schauplätzen weltweit ausgetragen werden.

Das Finale ist für den 25. Mai 2018 in Roland Garros avisiert, jenem Tag also, an dem das Qualifikations-Turnier für das zweite Grand-Slam-Event des Jahres endet. "Diese Initiative zeigt, dass das Pariser Grand-Slam-Turnier den neuesten technologischen Trends gerecht werden will und in diesem schnell wachsenden Sektor operieren will", erklärte ein Vertreter des Französischen Tennisverbandes. "Dieses Turnier ermöglicht uns, eine Spieler-Community zusammenzubringen, die sowohl dem Tennissport als auch dem Gaming leidenschaftlich folgt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung