Rafael Nadal siegt gegen Stan Wawrinka und holt "La Decima" in Paris

10. Titel! Rafa Nadal überrollt Stan Wawrinka

Sonntag, 11.06.2017 | 17:24 Uhr
Rafael Nadal
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Rafael Nadal hat zum zehnten Mal die French Open in Paris gewonnen. Im Endspiel der French Open besiegte er den Schweizer Stan Wawrinka deutlich in drei Sätzen.

Rafael Nadal hat in Paris erneut Geschichte geschrieben und seinen zehnten Titel geholt. Im Endspiel besiegte er Stan Wawrinka nach einer Spielzeit von zwei Stunden und fünf Minuten mit 6:2, 6:3, 6:1.

Nadal stellte seinen Match-Rekord in Roland Garros somit auf 79 Siege bei nur 2 Niederlagen. Zuvor hatte bereits in den Jahren 2005 bis 2008 und 2010 bis 2014 am Bois de Boulogne gewonnen. Lediglich 2009 wurde er von Robin Soderling und 2015 von Novak Djokovic geschlagen, im Vorjahr konnte er zu seinem Drittrundenspiel verletzungsbedingt nicht antreten.

Frühe Breaks ebnen Nadal den Weg zum Titel

Schon vor dem Endspiel war klar, dass eine Serie reißen musste: Nadal ging mit neun Finalsiegen ohne Niederlage in Paris ins Match, Wawrinka war bislang in allen seinen drei Major-Endspielen als Sieger hervorgegangen.

Nadal startete besser ins Spiel, in dem beide Akteure anfangs etwas nervös wirkten. Auch wenn Wawrinka sich den ersten Breakball holte, war es Nadal, der nach einer guten halben Stunde Spielzeit mit 4:2 in Führung ging und kurz darauf mit einem zweiten Break den Satzgewinn zum 6:2 fixierte.

Auch in Durchgang zwei breakte Nadal früh und führte schnell mit 3:0, ehe Wawrinka nach sieben Spielverlusten in Folge wieder ein Aufschlagspiel durchbrachte. Der Spanier transportierte das Break jedoch zum 6:3.

Auch im dritten Satz musste Wawrinka von Beginn an einem Break hinterherlaufen. Beim Stand von 1:3 verhinderte er zunächst ein Doppelbreak und versuchte das Publikum auf seine Seite zu ziehen, um noch mal einen Weg zurück ins Match zu finden - vergeblich. Nadal gelang das 4:1, kurze Zeit später nutzte er seinen zweiten Matchball zum 6:1.

Nadal diktierte das Match über die gesamte Spielzeit und beschäftigte Wawrinka durchgehend, sobald es diesem nicht gelang, selbst die Initiative zu übernehmen.

Den Siegerpokal überreichte Nadals Trainer - Onkel Toni. "Die letzten Jahre waren unfassbar, du hast eine tolle Karriere", lobte Nadal im Anschluss seinen Gegner Wawrinka. "Du warst zu gut. Was du im Tennis leistest, ist unglaublich", sagte Stan Wawrinka und sprach fast entschuldigend zu seinem Team. "Es tut mir leid, Rafa war zu stark."

Die "10" stand hierbei überall im Vordergrund, sowohl durch eine offizielle Flagge in den Zuschauerrängen als auch auf dem Podest.

Im ältesten Roland-Garros-Finale seit 1969 zwischen Rod Laver und Ken Rosewall sicherte sich der 31-jährige Nadal einen Siegerscheck von 2,1 Mio. Euro. Der 32-jährige Wawrinka erhält 1 Mio. Euro.

15. Grand-Slam-Titel für Nadal

Auf dem Weg zum gab Nadal gerade mal 35 Spiele ab, durchschnittlich also nur 5 pro Match - ein neuer Bestwert. Bei seinem Sieg im Jahr 2008 waren es 41. Nadal verlor im Verlaufe des gesamten Turniers zudem keinen Satz; er gewann keinen Durchgang mit einem knapperen Ergebnis als mit 6:4.

Nadal ist mit zehn Einzelsiegen bei einem einzelnen Major-Turnier nun auch Rekordhalter in der Open Ära. Zuvor hatte er sich den Rekord mit Martina Navratilova geteilt, die neun Mal in Wimbledon den Einzeltitel gewann.

Durch seinen Sieg hat sich Nadal bereits für die ATP World Tour Finals in London qualifiziert. Die Jahreswertung führt er ab Montag mit 6915 Punkten an und liegt so fast 300 Punkte vor dem Zweitplatzierten Roger Federer. In der Weltrangliste wird sich Nadal auf Platz zwei verbessern, Führender bleibt der Schotte Andy Murray. Stan Wawrinka wird am Montag weiterhin auf Rang drei notiert sein, vor Novak Djokovic und Roger Federer.

"La Decima" war zudem der 73. Karrieretitel für Nadal, davon der 53. auf Sand. Mit insgesamt 15 Grand-Slam-Titeln (10 bei den French Open, einem bei den Australian Open, zwei in Wimbledon und zwei bei den US Open in New York) liegt er weiterhin auf Rang zwei der Bestenwertung der Herren vor Roger Federer mit insgesamt 18 Majors.

Hier das Tableau der Herren

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung