Novak Djokovic beginnt in Paris seine Testphase mit Tennis-Legende Andre Agassi

Paris: Djokovic startet Testphase mit Agassi

Von SID
Donnerstag, 25.05.2017 | 16:02 Uhr
Ob Agassi (r.) Djokovic zum Erfolg verhelfen kann?
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Der Weltranglistenzweite Novak Djokovic hat am Donnerstagmittag in Paris seine Testphase mit Tennis-Legende Andre Agassi begonnen. Um 13.23 Uhr betraten der Serbe und der Amerikaner den abgelegenen Court 5 auf der Anlage am Bois de Boulogne.

Fünf Kamerateams, rund 15 Fotografen und knapp 40 Schaulustige verfolgten das erste gemeinsame Training der beiden.

Während der gut einstündigen Einheit kurz vor Beginn der French Open (ab Sonntag) stand Agassi zumeist wenige Meter neben Djokovic hinter der Grundlinie. Immer wieder redete der Ehemann von Steffi Graf auf den Paris-Titelverteidiger ein und gab ihm gestenreich Tipps. Seine Schnürsenkel hatte Agassi wie immer nicht gebunden.

Der zwölfmalige Grand-Slam-Sieger Djokovic ist auf der Suche nach einem neuen Coach, nachdem er Anfang Mai sein gesamtes Betreuerteam gefeuert hatte. Fünf Monate zuvor war auch die dreijährige Zusammenarbeit mit Boris Becker beendet worden.

Die Abtastphase zwischen Djokovic und der früheren Nummer eins Agassi ist zunächst auf die French Open (bis 11. Juni) begrenzt. "Dort werden wir herausfinden, in welche Richtung es geht", sagte Djokovic, der am Montag 30 Jahre alt geworden war.

Für Agassi ist die Zusammenarbeit eher begrenzt. "Die einzige Vereinbarung, die wir haben, ist für Paris. Es ist kein Vollzeitjob für mich", sagte der Amerikaner, der von Steffi Graf für die Aufgabe ermuntert werden musste. "Novak hat mich vor drei Wochen angerufen und ich sagte anfangs nein. Aber meine Frau sagte: 'Du solltest gehen, du wirst es lieben'", erklärte Agassi im französischen Fernsehen.

Becker über Djokovic-Agassi-Allianz

Becker hält die Konstellation "Djokassi" für sehr aussichtsreich. "Andre war einer der besten Grundlinienspieler aller Zeiten. Das Image und die ganze Persönlichkeit von Agassi passen sehr gut rein", sagte Becker (49) dem SID.

Allerdings wunderte sich der dreimalige Wimbledonsieger ein wenig über den Zeitpunkt des Engagements von Agassi. "Jetzt muss Andre bei einem Grand-Slam-Turnier, das Novak vor einem Jahr gewonnen hat, ins kalte Wasser springen. Das ist riskant", meinte Becker. Andererseits lerne man sich kennen, "denn bei einem Major herrscht enormer Druck, das schweißt zusammen".

Agassi ist seit 2001 mit Steffi Graf verheiratet, zusammen haben sie die Kinder Jaden Gil (15) und Jaz Elle (13). Die Familie lebt in Las Vegas. In seiner Karriere war Agassi unter anderem 101 Wochen lang die Nummer eins der Welt. Er gewann 60 Turniere, darunter viermal die Australian Open, zweimal die US Open und je einmal die French Open und Wimbledon. Nach den US Open 2006 verkündete der Amerikaner seinen Rücktritt vom Tennis.

Alle French-Open-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung