Witthöft weiter, Petkovic raus

Von SID/red
Montag, 29.05.2017 | 20:21 Uhr
Carina Witthöft
© getty

Carina Witthöft hat bei den French Open als erste deutsche Spielerin die zweite Runde erreicht. Die Hamburgerin besiegte Lauren Davis. Andrea Petkovic kassierte erneut eine Auftaktniederlage.

Carina Witthöft ist als Erste aus dem deutschen Tennis-Aufgebot in die zweite Runde der French Open in Paris eingezogen. Die Nummer 73 der Welt sorgte beim 2:6, 6:3, 6:3 in 1:53 Stunden gegen die an Position 25 gesetzte Lauren Davis (USA) für eine kleine Überraschung. "Es bedeutet mir eine Menge, ich bin froh und stolz, dass ich die erste Runde überstanden habe", sagte Witthöft bei Eurosport: "Ich habe wegen der Adduktorenverletzung drei Tage fast überhaupt nichts gemacht, aber es ist mir gelungen, mich in das Spiel reinzukämpfen."

Im Match um den Sprung in die dritte Runde von Roland Garros trifft Witthöft am Mittwoch auf Lokalmatadorin Pauline Parmentier (Frankreich/WTA-Nr. 81). Vier Tage nach dem Viertelfinal-Aus beim WTA-Turnier in Nürnberg, wo Witthöft gegen Barbora Krejcikova (Tschechien) fünf Matchbälle vergab, präsentierte sich die 22-Jährige in guter Verfassung.

Negativserie von Petkovic geht weiter

Andrea Petkovic ist hingegegn zum ersten Mal bei den French Open in der Auftaktrunde ausgeschieden. Die Weltranglisten-79. aus Darmstadt verlor in 1:51 Stunden mit 4:6, 6:3, 3:6 gegen die höher eingestufte Varvara Lepchenko aus den USA (WTA-Nr. 68). Nach einem starken zweiten Satz konnte Petkovic ein frühes Break im dritten Satz nicht zu ihren Gunsten nutzen.

Die 29-jährige Petkovic kassierte ihre sechste Erstrunden-Niederlage in Serie, nachdem sie zuvor in Istanbul, Rabat, Madrid, Rom und zuletzt in Straßburg früh ausgeschieden war. Die Fed-Cup-Spielerin hatte 2014 im Halbfinale und 2011 im Viertelfinale von Roland Garros gestanden. Auf Court 4 wurde Petkovic von den zahlreichen deutschen Fans immer wieder angefeuert. Nach einer 1:0-Führung im entscheidenden Durchgang gab sie allerdings vier Spiele in Folge ab.

Beim Stand von 2:4 und 15:15 aus Sicht von Petkovic entschied der Stuhlschiedsrichter nach einem umstrittenen Ball an der Grundlinie zu Ungunsten der Hessin. Petkovic kämpfte sich noch einmal zurück, hatte beim 3:5 noch zwei Breakbälle, verlor aber dann doch nach hartem Kampf.

Die French Open im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung