Änderungen in der Strategie in Roland Garros

Zwei Matches, zwei Tickets

Dienstag, 31.01.2017 | 08:03 Uhr
Immerhin für das Finale reicht eine Eintrittskarte
© getty

Wer sich beide Halbfinal-Partien bei den French Open ansehen möchte, muss sich ab diesem Jahr zwei Eintrittskarten besorgen.

Es hat ein klein wenig von einer Lotterie, mit der sich die Tennisfans ab diesem Jahr bei den French Open auseinandersetzen müssen: Wie vor ein paar Tagen bekannt wurde, sind für den Besuch beider Spiele der Vorschlussrunde der Männer nun zwei Tickets notwendig - eines für Halbfinal-Partie Nummer eins, eines für die Ermittlung des Finalgegners.

Wenn Anhänger von Rafael Nadal also mit gutem Recht davon ausgehen, dass ihr Idol 2017 gute Chancen auf seinen zehnten Titel in Roland Garros hat, dann empfiehlt sich der Kauf zweier Eintrittskarten zu jeweils etwa 115.- Euro. Bis zum vergangenen Jahr musste man für beide Matches am Freitag für Tickets derselben Kategorie 200.- Euro hinblättern.

Vergleiche mit den Australian Open sind in diesem Fall nur bedingt zulässig: Dort hat man sich vor einigen Jahren entschieden, die beiden Halbfinali der Herren an zwei verschiedenen Tagen auszutragen, nicht so wie bei den anderen Grand-Slam-Turnieren, wo diese in der Regel am Freitag (bei den US Open wieder seit der Abschaffung des "Super Saturday") zur Austragung kommen.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung