Made in China: Simona Halep ist ohne Ausrüster in Melbourne

Sonntag, 14.01.2018 | 21:08 Uhr
Simona Halep
© getty

Simona Halep startet ohne neuen Ausrüster in ihr erstes Grand-Slam-Turnier als Nummer 1 der Welt. Stattdessen hat sie selbst ein Wörtchen bei der Kleidungsfrage mitgesprochen.

Für Simona Halep beginnen die Australian Open erst am Dienstag, und Auslosungsglück sieht mal wieder anders aus für die Nummer 1 der Welt. Halep beginnt gegen die junge Australierin Destanee Aiava, dann könnte Eugenie Bouchard warten, die trotz Formkrise die große Bühne mag. In Runde drei wäre Petra Kvitova ein harter Brocken, im Achtelfinale könnten mit Elena Vesnina, Ashleigh Barty oder der formstarken Camila Giorgi unangenehme Aufgaben auf sie warten.

Halep muss sich trotz australischer Hitze also warm anziehen - die Frage ist allerdings: Womit? Denn ihr Vertrag mit Adidas ist Ende 2017 ausgelaufen, bei den Forderungen um eine Vertragsanpassung war man im Camp Halep, trotz Ion Tiriac am Schreibtisch, nicht erfolgreich. Angeblich steht Halep mit Lacoste und Nike in guten Gesprächen, zum Start in Melbourne wird sie mit einem der beiden Ausrüster aber noch nicht um die Ecke kommen.

Natürlich sollte man meinen, dass noch ein, zwei Kleidungsstücke aus den vergangenen Jährchen im Schrank der Rumänin liegen, aber Halep hat erst mal andere Pläne. Sie habe über eine Website in China bestellt, "und innerhalb von 24 Stunden hatte ich ein Outfit", verriet sie vor Turnierbeginn. "Es geht ja alles übers Internet. Aber ich war ziemlich gestresst." Wobei sie selbst nichts designt habe. "Es ist einfarbig, nichts Spezielles. Aber es sieht gut aus, finde ich." Ob sie an ein Shirt mit der Aufschrift "Nr. 1" gedacht hätte, wurde Halep weiter gefragt. "Nein. So jemand bin ich nicht", lautete ihre Antwort.

Was Halep genau tragen wird? Am Dienstag wissen wir mehr, ihr erstes Spiel ist als drittes Match der Day Session in der Rod Laver Arena angesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung