Tennis

Australiens Hoffnungsträger Kyrgios verpasst Viertelfinale

Von tennisnet
Nick Kyrgios
© getty

Die Hoffnungen der Australier auf den ersten Titeltriumph beim Happy Slam seit 42 Jahren endeten im Achtelfinale. Nick Kyrgios musste sich dem bulgarischen Weltmeister Grigor Dimitrov geschlagen geben.

Der an Position 17 gesetzte Kyrgios verlor trotz harter Gegenwehr mit 6:7 (3:7), 6:7 (4:7), 6:4, 6:7 (4:7) und verpasste die zweite Viertelfinal-Teilnahme bei seinem Heimspiel nach 2015. Nach 3:26 Stunden verwandelte Dimitrov in der Rod Laver Arena seinen zweiten Matchball mit einem Passierschlag. Als letzter Australier hatte 1976 Mark Edmondson den Happy Slam gewonnen. Dem 22-jährigen Kyrgios reichten in einer hochspannenden Partie mit vielen spektakulären Ballwechseln auch 36 Asse (insgesamt 76 Winner) nicht zum Erfolg.

Der Weltranglistendritte Dimitrov, der im vergangenen November beim ATP-Finale in London seinen ersten großen Titel geholt hatte, trifft in der Runde der letzten Acht am Dienstag auf den ungesetzten Briten Kyle Emund, der am Sonntag Andreas Seppi (Italien) in vier Sätzen ausschaltete. Dimitrov hatte 2017 in Melbourne im Halbfinale gestanden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung