Tennis

Wozniacki vs Halep: Der Kampf um die Nummer eins

Von Maximilian Kisanyik
Caroline Wozniacki will zurück an die Spitze
© getty

Um den Titel bei den Australian Open duellieren sich im Endspiel Caroline Wozniacki und Simona Halep - und es geht noch um etwas mehr.

Es ist das Damen-Finale bei den Australian Open. Die Nummer eins der Welt spielt gegen die Nummer zwei. Simona Halep gegen Caroline Wozniacki - und dem nicht genug: Es geht um die Krone im Welttennis. Sollte Halep das Finale gewinnen wird sie auch weiterhin an der Spitze bleiben, Wozniacki könnte mit einem Triumph an den Platz an der Sonne zurückkehren.

Bereits zur Jahreswende 2010/11 hatte die Dänin die Spitzenposition inne. Den Spitzenplatz verteidigte die 27-Jährige 67 Wochen lang und beendete auch das Jahr 2011 als Nummer eins der Damen. Und genau da will Wozniacki wieder hin - mit ihrem ersten Grand-Slam-Titel. Ja, das nebenberufliche Fotomodel war über ein Jahr lang die Nummer eins der Welt und hat bis dato keinen Major-Sieg errungen. Im Jahr 2016 spielte sich Wozniacki zurück an die Weltspitze und steht nun zum ersten Mal in Melbourne im Endspiel.

Im Jahr 2011 erreichte die Dänin das Halbfinale, das sie gegen Li Na verlor. Nun geht es für das Kraftpaket um mehr als das. Wozniacki gilt seit ihrer Ankunft auf der Tour als hochbegabt und als eine absolute Top-Spielerin. Der ganz große Titel blieb ihr bis jetzt verwehrt. Mit dem WTA-Finals-Triumph im vergangenen Jahr stieß Wozniacki weiter vor, um jetzt zuzuschlagen. Die Zeit scheint reif für den großen Coup.

Halep - die Gejagte

Auf der Gegenseite steht jedoch ebenfalls eine Anwärterin auf ihren ersten Titel bei einem Major. Auch Halep ist eine Nummer eins ohne den ganz großen Titel. Bei den French Open 2017 verhinderte die Lettin Jelena Ostapenko Haleps ersten Streich. Seit Oktober steht die Rumänin ganz oben im Ranking und bewies ihre Favoriten-Form während des Turniers Down Under eindrücklich. Die 26-Jährige spielte sich von Runde zu Runde in eine bessere Form und erreichte im Halbfinale gegen Angelique Kerber den Leistungs-Höhepunkt.

Unnachgiebig fightete Halep an der Grundlinie um jeden Ball und wehrte bislang vier Matchbälle im Turnierverlauf ab. Gegen Kerber zeigte sich Halep von ihrer neuen Seite - die Nummer-eins-Seite. Der Schützling von Coach Darren Cahill agiert mit großem Engagament und legt dabei ein Selbstverständnis für den Erfolg an den Tag, das jeder Gegnerin zu schaffen macht. Dieses wird sie nun auch zur Verteidigung ihres Ranges im Endspiel brauchen.

Stellt man die beiden Spielerinnen gegenüber, so wird eines klar: Das wird ein ganz enges Spiel werden. Halep und Wozniacki fühlen sich in der Defensive wohl und kontern mit tollen Schlägen aus größter Bedrängnis. Körperlich befinden sich beide auf Top-Niveau. Ein Tennis-Leckerbissen mit viel Potential zum Highlight-Match.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung