Viertelfinale! Svitolina schreibt Geschichte und spielt sich in den Favoritinnenkreis

Von Maximilian Kisanyik
Sonntag, 21.01.2018 | 15:56 Uhr
Elina Svitolina hat erneut das Turnier in Dubai gewonnen
© getty

Elina Svitolina steht zum ersten Mal im Viertelfinale der Australian Open und schreibt Geschichte. Die Ukrainerin spielt sich immer mehr in die Favoritinnenrolle in Melbourne.

Elina Svitolina mausert sich neben ihren Kolleginnen zur Titel-Favoritin bei den Australian Open. Die Ukrainerin spielt in Melbourne weiterhin groß auf und rauschte unbeeindruckt ins Viertelfinale. Die Nummer vier der Welt traf im Achtelfinale auf die Tschechin Denisa Allertova und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht.

Nach ein paar wenigen Problemen zu Beginn spielte die 23-Jährige ihre ganze Klasse aus und gewann acht Spiele in Folge. Nach gerade einmal 59 Minuten besiegelte ein krachender Rückhand-Return-Winner den 6:3 und 6:0-Sieg. Dem nicht genug: Svitolina ist die erste Ukrainerin, die ein Viertelfinale beim Happy Slam erreichen konnte. Ausrufezeichen an die Konkurrenz!

"Ich versuche mich immer voll auf das Match zu konzentrieren und habe viel Selbstvertrauen", erklärte die an Nummer vier Gesetzte nach dem Matchball, "Ich gebe stets mein Bestes". Über ihre Favoritenrolle meinte Svitolina: "Der Druck ist nicht so groß und vielleicht kann ich etwas unter dem Radar durch die Runden fliegen. Ich werde einfach weiterhin von Match zu Match denken." Unter dem Radar zu fliegen ist nach dieser bravourösen Vorstellung für die Ukrainerin vorbei. Die Alarmglocken der anderen Spielrinnen sollten laut aufheulen.

Konkurrentinnen sind gewarnt

Ein Selbstläufer wird es für Svitolina dennoch nicht werden. Angelique Kerber befindet sich in toller Form und "fühlt sich etwas wie im Jahr 2016", so die Kielerin. Auch die Dänin Caroline Wozniacki ist nach einem kurzen Schreckmoment in der dritten Runde locker ins Viertelfinale eingezogen. Die Nummer zwei der Weltrangliste erklärte bei Eurosport: "Ich fühle mich sehr gut und freue mich auf jedes Match."

Natürlich ist die Nummer eins der Damen-Rangliste Simona Halep nicht zu vergessen. Die Rumänin überzeugte jedoch noch nicht in vollem Ausmaß und scheint den Druck auf ihren Schultern zu spüren. Eines ist klar: Svitolina befindet sich auf Augenhöhe mit ihren Konkurrentinnen und überzeugte bislang auf voller Linie. Im Duell um den Halbfinaleinzug trifft die 23-Jährige auf Elise Mertens. Ein schwieriges aber machbares Los für die Powerfrau. Svitolina - dieser Name sollte spätestens jetzt weit oben auf den Wettscheinen für den Titelgewinn stehen.

Das Draw der Damen in Melbourne

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung