Keine Wildcard für Tomic

Freitag, 24.11.2017 | 20:41 Uhr
Bernard Tomic muss den steinigen Umweg über ein Playoff-Turnier nehmen
© getty

Tennis Australia hat seine Androhung wahr gemacht: Bernard Tomic erhält keinen Freifahrtschein für die Australian Open im Januar. Der Weltranglisten-143. soll sich in einem Wildcard-Playoff-Turnier für Melbourne qualifizieren.

Der Bogen ist überspannt. Nach zahlreichen Lustlos-Auftritten im abgelaufenen Tennisjahr bekommt Bernard Tomic die Quittung vom australischen Tennisverband. Anstelle des 25-Jährigen erhält Thanasi Kokkinakis die Hauptfeld-Wildcard für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Tomic soll sich stattdessen sportlich empfehlen: Die ehemalige Nummer 17 der Welt ist eingeladen, sich im Dezember bei einem 16 Teilnehmer starken Playoff-Turnier für Melbourne zu qualifizieren.

Lleyton Hewitt sieht Tomic in der Bringschuld. "Wir wissen alle, dass er großartiges Tennis spielen kann. Nun ist es an der Zeit, auf dieses Level zurückzukehren und sich zum Sport zu bekennen", wird Australiens Davis-Cup-Kapitän von der AAP zitiert. Erst nach den Playoffs werde man endgültig entscheiden, an wen die verbliebenen Wildcards gehen.

Sollte Tomic den Vorentscheid nicht gewinnen, kann er immer noch darauf hoffen, dass ihn Tennis Australia mit einer der vier offnen Wildcards ausstattet. Andernfalls sei ein Start in der Qualifikation für die Australian Open durchaus vorstellbar, ließ sein Management durchblicken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung