Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga zoffen sich auf der Spielerbank

Hitziges Wortgefecht: Stan vs. Jo

Dienstag, 24.01.2017 | 15:32 Uhr
Angespannt - Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga bekamen sich in die Wolle
© getty
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Im Viertelfinale der Australian Open zwischen Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga hat es ordentlich gekracht. Nach dem ersten Satz lieferten sich beide einen verbalen Schlagabtausch. Später waren die vermeintlichen Psycho-Spielchen jedoch kein Streitthema mehr.

Was war denn da los? Normalerweise gehören Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga eher zu den besonnenen Vertretern ihrer Zunft. Nachdem der Schweizer den hart umkämpften ersten Satz im Tiebreak für sich entscheiden konnte, entluden sich jedoch die Emotionen in einem kurzen Disput auf Französisch. Ausgelöst wurden die Zwistigkeiten durch einen Vorfall aus der Anfangsphase der Partie.

Tsonga war aufgebracht, weil ihn Wawrinka komisch angestarrt haben soll. "Suchst du Probleme?", fragte der Weltranglisten-Vierte seinen Kontrahenten. Daraufhin entwickelte sich ein skurriler Schlagabtausch: "Ich habe dich blöd angeschaut? Habe ich dich überhaupt einmal angeschaut?", legte Wawrinka los - Tsonga: "Sicher!" - Wawrinka: "Wann habe ich dich wohl angeschaut? Du hast mich angeschaut! Relax, relax, das ist nur ein Tennismatch." Als auch noch der Song "Happy" von Pharrell Williams eingespielt wurde, bekam das Gezanke fast schon komödiantische Züge.

Nach dem Matchball war der Ärger offenbar wieder verflogen. Tsonga gratulierte Wawrinka nach dem 7:6 (2), 6:4, 6:3 und zeigte Respekt. Beide Spieler wollten im Anschluss an die Partie nicht weiter auf ihr Streitgespräch eingehen. "Solche Dinge passieren. Das ist eine Sache zwischen uns beiden und mehr gibt's da auch nicht zu sagen", meinte Tsonga. "Stan, the man" sah es ähnlich: Dass die Emotionen schon einmal hochkochen würden bei so einem Match, sei normal, "aber nach dem Spiel ist das bereits wieder vergessen."

Die Australian Open im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung