Serena Williams gerät mit Reporter aneinander

Serena: "Lückenhafter Auftritt? Keinesfalls!"

Freitag, 20.01.2017 | 12:01 Uhr
Kritik an Serena Williams kann schon mal wie ein Bumerang zurückkommen
© getty
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Mit einem souveränen Zweisatzsieg gegen Lucie Safarova qualifizierte sich Serena Williams am Donnerstag für die dritte Runde der Australian Open. Ein Reporter sah die Leistung der US-Amerikanerin dennoch kritisch, was Williams in Rage versetzte.

Erstmals seit dem French-Open-Finale 2015 kam es wieder zum Duell Williams gegen Safarova. Erneut setzte sich die 22-fache Grand-Slam-Siegerin durch und führt den direkten Vergleich nun mit 9:0 an. Alles gut? Nicht wirklich! Die 35-Jährige geriet bei der anschließenden Pressekonferenz mit einem Reporter aneinander, der den 6:3,-6:4-Sieg als "lückenhaften Auftritt" bezeichnet hatte.

Williams unterliefen 23 "Unforced Errors" und sechs Doppelfehler. Als sie darauf angesprochen wurde, reagierte die Weltranglisten-Zweite gereizt: "Das ist sehr negativ, was sie da sagen. Ist das ihr Ernst? Sie sollten sich dafür entschuldigen, wollen sie sich entschuldigen?" Der Reporter tat, was Williams verlangte - die langjährige Branchenführerin legte aber noch mal nach:

"Das war eine starke Leistung, ich spielte gut. Sie stand in den Top 10, unser letztes Match war ein Grand-Slam-Endspiel. Da Lucie eine sehr gute Spielerin ist, musste ich viel riskieren, deshalb machte ich ein paar Fehler mehr." Merke: Werfe Serena Williams nie vor, dass sie schlecht sei, vor allem dann nicht, wenn sie ihre Leistung großartig fand.

Die Australian Open im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung