Jo-Wilfried Tsonga bekommt rührenden Brief von Ballmädchen

Herzlicher Dank für einfühlsamen Tsonga

Dienstag, 24.01.2017 | 19:30 Uhr
Tolle Geste - Jo-Wilfried Tsonga half diesem Ballmädchen
© getty
Advertisement
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3

Nach einem Volltreffer hatte sich Jo-Wilfried Tsonga vor einem Jahr bei den Australian Open liebevoll um ein Ballmädchen gekümmert. Nun bedankte sich die junge Dame mit einer süßen Karte bei ihrem Helfer.

Es war die Aktion eines echten Gentleman: In der zweiten Runde der Australian Open 2016 führte Tsonga gegen Lokalmatador Omar Jasika bereits mit 2:0-Sätzen, als es zu einem Zwischenfall kam. Der Franzose hatte das Match selbst unterbrochen, als er bemerkte, dass ein Ballmädchen von einem Querschläger im Gesicht getroffen wurde. Tsonga kümmerte sich sofort rührend um die taumelnde Dame und begleitete sie am Arm vom Feld.

Nun, zwölf Monate danach, revanchierte sich das Ballmädchen auf besonders süße Art und Weise bei ihrem Helfer. Giuliana, so der Name des Mädchens, ließ Tsonga einen herzlichen Brief zukommen, den der 31-Jährige via Twitter und Facebook veröffentlichte. Darin bedankte sie sich für die Unterstützung und entschuldigte sich gleichzeitig, weil sie ihren Pflichten als Ballkind nicht nachkommen konnte. Wegen einer Viruserkrankung hatte Giuliana Tsonga die Bälle nicht zugeworfen oder ihn teilweise nicht richtig wahrgenommen.

"Lieber Jo-Wilfried Tsonga. Ich bin nicht sicher, ob sie sich an mich erinnern, ich war das Ballmädchen, dass sie vom Platz begleitet haben. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Ich entschuldige mich, dass ich meine Pflichten als Ballkind nicht wie gewünscht ausführen konnte", schrieb sie und schloss mit den Worten: "Giuliana, Australian-Open-Ballkind Nummer 180."

Die Australian Open im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung