Tennis

Lokalmatadorin Jaimee Fourlis darf in Melbourne ran

Jaimee Fourlis darf vor ihren Heim-Fans aufschlagen
© getty

Vor einer Woche hatte sich es schon in der Hand - und war gescheitert. Nun holte sich Jaimee Fourlis im zweiten Anlauf den Platz im Hauptfeld von Melbourne.

Schon im jungen Sportleralter ist eine Fähigkeit beinahe unabdingbar für den Erfolg: Enttäuschungen schnell wegstecken zu können. Zumindest darin hat Jaimee Fourlis gerade ihre Meisterprüfung abgelegt. Nachdem die 17-Jährige aus Melbourne vergangene Woche das Finale der australischen U-18-Meisterschaften und damit die Aussicht auf eine Wildcard beim ersten Grand Slam Turnier 2017 verspielt hatte, machte es Fourlis nun besser. Sie besiegte im entscheiden Match der Play-Offs um eine Wildcard im Mlebourne Park Landsfrau Abbie Myers und darf nun ab Mitte Januar erstmals bei einem der vier wichtigsten Turniere des Tenniszirkus aufschlagen.

Nicht genug damit, dass die aktuelle Nummer 425 der Welt mit dem Scheck für die erste Runde der Australian Open ihr Karriere-Preisgeld vervierfachen wird, formuliert Fourlis auch gleich Ansprüche an die Auslosung. "Eigentlich ist es mir egal, wen ich bekomme", erklärte sie nach ihrem größten Karriere-Erfolg. "Es wird ein unglaubliches Gefühl sein, vor meinem Heimpublikum zu spielen. Ich hätte nichts dagegen, eine Australierin zu bekommen. Aber es wird großartig, egal, was passiert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung