Tennis

US Open 2018: TV-Übertragung, Livestream, Liveticker, Spielplan und Auslosung

Von SPOX
Die US Open sind traditionell der vierte und letzte Grand Slam im Tennis-Kalender.
© getty

Vom 27. August bis zum 9. September finden in New York die US Open statt. Hier gibt es alle wichtigen Informationen zur Übertragung, dem Zeitplan, der Auslosung und den Rekordsiegern.

Im vergangenen Jahr gewann Rafael Nadal den Titel. Er geht auch diesmal als Top-Favorit ins Rennen.

Wann und wo finden die US Open 2018 statt?

Traditionell sind die US Open das letzte der vier Grand Slams im Tennis-Kalender und finden im August und September statt. Die Qualifikation beginnt am 21. August, ehe sechs Tage später das Hauptturnier startet. Die Finals finden dann knapp zwei Wochen später am 8. (Damen), beziehungsweise 9. September (Herren) statt.

Schon seit 1978 ist das USTA Billie Jean King National Tennis Center in Flushing Meadows der Austragungsort für die US Open. Das Arthur Ashe Stadion ist seit der Erbauung 1997 der Centre Court und zudem mit 22.547 Sitzplätzen die größte Tennisanlage der Welt.

TV und Livestream: Wo kann ich die US-Open 2018 live verfolgen?

Die Übertragungsrechte für die US Open 2018 liegen auch in diesem Jahr bei Eurosport. Der Sender überträgt mit Beginn des Hauptturniers jeden Tag die wichtigsten Spiele auf dem Hauptsender Eurosport 1. Weitere Spiele werden auf den Nebensendern Eurosport 2 und Eurosport 360 gezeigt.

Als Experten werden in diesem Jahr Boris Becker, der seinen Vertrag bis 2020 verlängert hat, und Barbara Rittner, Ex-Fed-Cup-Chefin und jetzige Head of Women Tennis beim DTB, an den Start gehen.

Auch einen Livestream bietet Eurosport im Internet an, der Eurosport Player ist allerdings kostenpflichtig.

US Open 2018: Zeitplan und Night Sessions

Anders als in Wimbledon oder bei Roland Garros wird der Tag in New York in zwei Sessions unterteilt. In der Day-Session wird auf fast allen Plätzen der Anlage im Norden der Metropole gespielt. Die Flutlichtmatches der Night-Sessions wurden bisher nur im Arthur-Ashe-Stadion ausgetragen. In diesem Jahr gibt es jedoch eine Neuerung. Auch auf dem zweitgrößten Tennisplatz der Anlage, dem Louis-Armstrong-Stadion, werden Spiele zur Abendzeit angesetzt.

DatumDay-SessionNight-SessionEvent
Montag, 27.8.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr1. Runde Herren und Damen
Dienstag, 28.8.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr1. Runde Herren und Damen
Mittwoch, 29.8.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr2. Runde Herren und Damen
Donnerstag, 30.8.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr2. Runde Herren und Damen
Freitag, 31.8.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr3. Runde Herren und Damen
Samstag, 1.9.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr3. Runde Herren und Damen
Sonntag, 2.9.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr4. Runde Herren und Damen
Montag, 3.9.2018ab 17 Uhrab 23 Uhr4. Runde Herren und Damen
Dienstag, 4.9.2018ab 17 Uhrab 23 UhrViertelfinale Herren und Damen
Mittwoch, 5.9.2018ab 17 Uhrab 23 UhrViertelfinale Herren und Damen, Halbfinale Mixed
Donnerstag, 6.9.2018-ab 23 UhrHalbfinale Damen
Freitag 7.9.2018ab 18 Uhrab 23 UhrHalbfinale Herren, Finale Mixed
Samstag, 8.9.2018ab 18 Uhrab 15 UhrFinale Damen, Finale Herren-Doppel
Sonntag, 9.9.2018ab 19 Uhrab 12 UhrFinale Herren, Finale Damen-Doppel

Welche Deutschen nehmen an den US Open 2018 teil?

Insgesamt 15 deutsche Akteure werden sicher an den US Open teilnehmen. Bei den Herren sind neben dem Weltranglistenvierten Alexander Zverev auch Philipp Kohlschreiber, Peter Gojowczyk, Mischa Zverev, Maximilian Marterer, Jan-Lennard Struff, Florian Mayer, Cedrik-Marcel Stebe und Yannick Hanfmann dabei. Stebe nimmt dabei sein Protected Tanking in Anspruch.

Bei den Damen gehen nicht ganz so viele Deutsche an den Start. Mit Angelique Kerber, Julia Görges, Andrea Petkovic, Tatjana Maria, Carina Witthöft und Laura Siegemund spielen nur sechs deutsche Damen sicher in New York. Auch Siegemund nimmt ihr Protected Ranking in Anspruch.

US Open 2018: Stan Wawrinka und Svetlana Kusnezowa erhalten Wild Card

Aufgrund von Verletzung war der dreifache Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka in der ATP-Weltrangliste auf Rang 151 abgerutscht und wäre nicht automatisch für das Turnier qualifiziert. Er erhielt jedoch eine von acht vergebenen Wild Cards und darf daher auf die Qualifikation verzichten. Bei seiner letzten Teilnahme 2016 gewann der Schweizer den Titel im Finale gegen Novak Djokovic. Letztes Jahr verpasste er die US Open aufgrund einer Knieverletzung.

Ähnlich verhält es sich bei der Damen-Siegerin von 2004, Svetlana Kusnezowa. Die Russin hatte sich nach einer Hüftblessur zwar wieder auf Rang 88 verbessert, zum Stichtag Mitte Juli stand sie im Ranking aber zu schlecht für einen Platz im Hauptfeld. Auch sie erhielt eine Wild Card.

Auslosung der US Open 2018: Federer und Djokovic im selben Viertel

Roger Federer hat trotz seiner Weltranglisten-Position das wohl härteste Viertel erwischt. Nachdem mit Nick Kyrgios bereits in Runde drei der erste richtige Prüfstein auf den Schweizer warten könnte, kommt es im Viertelfinale wohl schon zum Duell gegen Novak Djokovic. Der Serbe ist für viele der Top-Favoriten auf den Titel, steht in der Weltrangliste allerdings nur auf Rang sechs.

Alexander Zverev, die Nummer vier der Welt, trifft in der ersten Runde auf einen noch nicht feststehenden Qualifikanten, Kei Nishikori oder Diego Schwartzman wären mögliche Achtelfinalgegner, Marin Cilic einer fürs Viertelfinale. Den kompletten Turnierbaum der Herren findet ihr hier.

Bei den Damen könnte es schon in Runde drei zum Schwesternduell zwischen Serena und Venus Williams kommen. Angelique Kerber, an vier gesetzt, trifft zum Auftakt auf Margarita Gasparyan und hätte in Runde zwei mit Alize Cornet eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Alle weiteren Spiele der Damen gibt es hier zu sehen.

US Open 2018: Wer sind die Favoriten in der Herrenkonkurrenz?

Wie in jedem Tennis-Turnier der letzten Jahre gelten natürlich wieder Rafael Nadal, Roger Federer und Novak Djokovic als aussichtsreichste Kandidaten auf den Titel. Der Spanier dürfte als Titelverteidiger und aktuelle Nummer eins der Welt die besten Chancen haben. Mit Juan Martin del Potro (2009), Andy Murray (2012), Marin Cilic (2014) und Stan Wawrinka (2016) stehen vier weitere ehemalige US-Open-Gewinner im Starterfeld, wobei Murray und Wawrinka in letzter Zeit mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatten.

Aus deutscher Sicht ist natürlich besonders die Nr. 4 der Welt, Alexander Zverev, ein Kandidat für ganz oben. Bei großen Turnieren versagten ihm aber bisher stets die Nerven: das Viertelfinale bei den diesjährigen French Open war seine bislang beste Platzierung bei einem der vier Grand Slams.

US Open 2018: Die Rekordsieger bei den Herren

NameErfolgeJahre
Jimmy Connors51974, 1976, 1978, 1982, 1983
Pete Sampras51990, 1993, 1995, 1996, 2002
Roger Federer52004, 2005, 2006, 2007, 2008
John McEnroe41979, 1980 ,1981, 1984
Ivan Lendl31985, 1986, 1987
Rafael Nadal32010, 2013, 2017

US Open 2018: Wer sind die Favoritinnen in der Damenkonkurrenz?

Bei den Damen stellt sich die Suche nach einer Favoritin deutlich schwieriger dar als bei den Herren. Simona Halep, aktuelle Nummer eins der Welt, zeigte zuletzt die beste Form und hat aus dem vergangenen Jahr etwas gut zu machen. Dort verlor die Rumänin bereits in der ersten Runde gegen Maria Sharapova. Hinter der Form von Wimbledon-Finalistin Serena Williams stehen nach den Turnieren in San Jose und Cincinnati kleine Fragezeichen.

Deutschlands größte Hoffnung heißt erneut Angelique Kerber. Die Siegerin von 2016 kommt mit dem Selbstvertrauen des Wimbledon-Erfolgs und will ihren insgesamt vierten Grand-Slam-Titel. Auch Julia Görges ist aktuell auf der Erfolgsspur und steht in der Weltrangliste mit Rang neun so hoch wie nie zuvor. Auf den Titelgewinn hat sich aber lediglich Außenseiterchancen.

US Open 2018: Die Rekordsiegerinnen bei den Damen

NameErfolgeJahre
Molla Mallory81915, 1916, 1917, 1918, 1920, 1921, 1922, 1926
Helen Wills Moody71923, 1924, 1925, 1927, 1928, 1929, 1931
Chris Evert61975, 1976, 1977, 1978, 1980, 1982
Serena Williams61999, 2002, 2008, 2012, 2013, 2014
Steffi Graf51988, 1989, 1993, 1995, 1996
Margaret Smith Court51962, 1965, 1969, 1970, 1973

Preisgeld bei den US Open 2018

Nie zuvor wurde bei einem Grand-Slam-Turnier so viel Preisgeld ausgeschüttet wie bei den diesjährigen US Open. Im Vergleich zu 2013 beträgt die Steigerung nun 57 Prozent, selbst im Vorjahr kassierten die Spieler fünf Prozent weniger.

  • Champion: 3.800.000 US-Dollar
  • Finalist: 1.850.000 US-Dollar
  • Halbfinalisten: 925.000 US-Dollar
  • Viertelfinalisten: 475.000 US-Dollar
  • Achtelfinalisten: 266.000 US-Dollar
  • 3. Runde: 156.000 US-Dollar
  • 2. Runde: 93.000 US-Dollar
  • 1. Runde: 54.000 US-Dollar

Die Sieger der vergangenen 5 Jahre

JahrSieger HerrenSieger Damen
2013Rafael NadalSerena Williams
2014Marin CilicSerena Williams
2015Novak DjokovicFlavia Pennetta
2016Stan WawrinkaAngelique Kerber
2017Rafael NadalSloane Stephens
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung