Provokationen & Beschimpfungen: Die schlimmsten Handshakes im Profitennis

 
Donnerstag, 29.03.2018 | 18:10 Uhr
Thanasi Kokkinakis' Vater (li.) soll Fernando Verdasco bei den Miami Open 2018 wiederholt zwischen erstem und zweitem Aufschlag irritiert haben. Tennisnet zeigt aus gegenebem Anlass eine Auswahl der größten Dispute im Profitennis.
© getty
Thanasi Kokkinakis' Vater (li.) soll Fernando Verdasco bei den Miami Open 2018 wiederholt zwischen erstem und zweitem Aufschlag irritiert haben. Tennisnet zeigt aus gegenebem Anlass eine Auswahl der größten Dispute im Profitennis.
Tomas Berdych vs. Rafael Nadal, Madrid 2006: Berdych war über die spanischen Fans so verärgert, dass er sich bei ihnen nach seinem Sieg über Nadal mit einer besonderen Geste verabschiedete - Nadal war alles andere als begeistert.
© getty
Tomas Berdych vs. Rafael Nadal, Madrid 2006: Berdych war über die spanischen Fans so verärgert, dass er sich bei ihnen nach seinem Sieg über Nadal mit einer besonderen Geste verabschiedete - Nadal war alles andere als begeistert.
Jürgen Melzer vs. Joao Sousa, Genf 2015: "Wenn du's nicht zugibst, beende ich die Freundschaft" - Melzer spielte einen Stopp und war der Meinung, Sousa spielte den Ball nach zweimaligem Aufprall. Sousa sicherte sich den Punkt, beteuerte seine Unschuld.
© getty
Jürgen Melzer vs. Joao Sousa, Genf 2015: "Wenn du's nicht zugibst, beende ich die Freundschaft" - Melzer spielte einen Stopp und war der Meinung, Sousa spielte den Ball nach zweimaligem Aufprall. Sousa sicherte sich den Punkt, beteuerte seine Unschuld.
Nicolas Almagro vs. Tomas Berdych, Australian Open 2012: Nachdem Almagro Berdych mit einem Körpertreffer am Netz abstrafte, verweigerte der Tscheche nach seinem Sieg den Handschlag und wurde vom australischen Publikum dafür ausgebuht.
© getty
Nicolas Almagro vs. Tomas Berdych, Australian Open 2012: Nachdem Almagro Berdych mit einem Körpertreffer am Netz abstrafte, verweigerte der Tscheche nach seinem Sieg den Handschlag und wurde vom australischen Publikum dafür ausgebuht.
Daniil Medvedev vs. Stefanos Tsitsipas, Miami Open 2018: Tsitsipas beschimpfte Medvedev nach dem Match, weil er sich über eine Toilettenpause des Russen echauffierte. Dieser schimpfte zurück und musste vom Umpire gebremst werden.
© getty
Daniil Medvedev vs. Stefanos Tsitsipas, Miami Open 2018: Tsitsipas beschimpfte Medvedev nach dem Match, weil er sich über eine Toilettenpause des Russen echauffierte. Dieser schimpfte zurück und musste vom Umpire gebremst werden.
Ryan Harrison vs. Donald Young, New York 2018: Young beschuldigte Harrison des Rassismus, die ATP wiederlegte diese Theorie einige Tage später. Während des Matches lieferten sich die beiden mehrere Wortgefechte.
© getty
Ryan Harrison vs. Donald Young, New York 2018: Young beschuldigte Harrison des Rassismus, die ATP wiederlegte diese Theorie einige Tage später. Während des Matches lieferten sich die beiden mehrere Wortgefechte.
Sabine Lisicki vs. Agniezka Radwanska, Wimbledon 2013: Radwanskas Enttäuschung gepaart mit Lisickis Jubel über deren Finaleinzug brachte 2013 diesen Drive-By-Handshake.
© getty
Sabine Lisicki vs. Agniezka Radwanska, Wimbledon 2013: Radwanskas Enttäuschung gepaart mit Lisickis Jubel über deren Finaleinzug brachte 2013 diesen Drive-By-Handshake.
Thomas Muster vs. Jeff Tarango, French Open 1997: Muster verweigerte Tarango nach dessen umstrittenen Auftreten in Paris den Handschlag. Selbst als Tarango nach der Partie zur Bank Musters schreitet, will dieser von einem Handshake nichts wissen.
© getty
Thomas Muster vs. Jeff Tarango, French Open 1997: Muster verweigerte Tarango nach dessen umstrittenen Auftreten in Paris den Handschlag. Selbst als Tarango nach der Partie zur Bank Musters schreitet, will dieser von einem Handshake nichts wissen.
Jeff Tarango vs. Alexander Mronz, Wimbledon 1995: Wieder Tarango - er war mit Entscheidungen des Schiedsrichters so unzufrieden, dass er inmitten der Partie den Platz verlies. Mronz war damit automatisch eine Runde weiter.
© getty
Jeff Tarango vs. Alexander Mronz, Wimbledon 1995: Wieder Tarango - er war mit Entscheidungen des Schiedsrichters so unzufrieden, dass er inmitten der Partie den Platz verlies. Mronz war damit automatisch eine Runde weiter.
Pat Rafter vs. Pete Sampras, Cincinnati 1998: Der Schiedsrichter gibt einen Ball von Sampras mit einem Overrule Out - bei Matchball. Rafter gewinnt, Sampras kann es nicht glauben und blickt einfach nur ins Leere.
© getty
Pat Rafter vs. Pete Sampras, Cincinnati 1998: Der Schiedsrichter gibt einen Ball von Sampras mit einem Overrule Out - bei Matchball. Rafter gewinnt, Sampras kann es nicht glauben und blickt einfach nur ins Leere.
1 / 1
Werbung
Werbung