You cannot be serious! Die unglaubliche Karriere des John McEnroe

 
Donnerstag, 15.02.2018 | 18:25 Uhr
John McEnroe gilt als einer der erfolgreichsten Spieler aller Zeiten. Doch neben seinen Erfolgen bleiben vor allem viele seiner emotionalen Wutausbrüche auf dem Tennisplatz in Erinnerung. Tennisnet blickt auf die Karriere des großen Johnny Mac zurück.
© getty
John McEnroe gilt als einer der erfolgreichsten Spieler aller Zeiten. Doch neben seinen Erfolgen bleiben vor allem viele seiner emotionalen Wutausbrüche auf dem Tennisplatz in Erinnerung. Tennisnet blickt auf die Karriere des großen Johnny Mac zurück.
John Patrick McEnroe Jr. wird am 16. Februar 1959 in Wiesbaden geboren, wo sein Vater im Zuge seines Dienstes bei der US Air Force stationiert ist.
© getty
John Patrick McEnroe Jr. wird am 16. Februar 1959 in Wiesbaden geboren, wo sein Vater im Zuge seines Dienstes bei der US Air Force stationiert ist.
Ein Jahr später zieht die Familie McEnroe nach New York. 1964 wird Bruder Mark geboren, 1966 kommt Patrick auf die Welt, der später ebenfalls Tennisprofi wird.
© getty
Ein Jahr später zieht die Familie McEnroe nach New York. 1964 wird Bruder Mark geboren, 1966 kommt Patrick auf die Welt, der später ebenfalls Tennisprofi wird.
Im zarten Alter von 18 Jahren gewinnt McEnroe bei den French Open das Mixed-Turnier mit "Sandkasten"-Freundin Mary Carillo. Wenige Wochen später qualifiziert er sich für Wimbledon, wo er sensationell erst im Semifinale an Jimmy Connors scheitert.
© getty
Im zarten Alter von 18 Jahren gewinnt McEnroe bei den French Open das Mixed-Turnier mit "Sandkasten"-Freundin Mary Carillo. Wenige Wochen später qualifiziert er sich für Wimbledon, wo er sensationell erst im Semifinale an Jimmy Connors scheitert.
Im Jahr 1979 gewinnt McEnroe den ersten von drei US-Open-Erfolgen in Serie. Insgesamt gelingen ihm sieben Grand-Slam-Siege im Einzel, drei davon auf dem heiligen Rasen von Wimbledon.
© getty
Im Jahr 1979 gewinnt McEnroe den ersten von drei US-Open-Erfolgen in Serie. Insgesamt gelingen ihm sieben Grand-Slam-Siege im Einzel, drei davon auf dem heiligen Rasen von Wimbledon.
Sein starkes Grundlinienspiel lässt ihn auch auf Sand gut aussehen. Im Finale der French Open 1984 führt er gegen Ivan Lendl mit 2:0 in Sätzen, verliert aber auch wegen einiger Wutanfälle noch mit 6:3, 6:2, 4:6, 5:7, 5:7.
© getty
Sein starkes Grundlinienspiel lässt ihn auch auf Sand gut aussehen. Im Finale der French Open 1984 führt er gegen Ivan Lendl mit 2:0 in Sätzen, verliert aber auch wegen einiger Wutanfälle noch mit 6:3, 6:2, 4:6, 5:7, 5:7.
Durch exzellentes Volleyspiel entwickelt sich McEnroe auch zu einem der stärksten Doppelspieler. Er gewinnt neun Grand-Slam-Titel im Doppel, seinen letzten zusammen mit Michael Stich 1992 in Wimbledon.
© getty
Durch exzellentes Volleyspiel entwickelt sich McEnroe auch zu einem der stärksten Doppelspieler. Er gewinnt neun Grand-Slam-Titel im Doppel, seinen letzten zusammen mit Michael Stich 1992 in Wimbledon.
Bei den Australian Open 1990 wird McEnroe aufgrund von unfältigen Aussagen gegen die Offiziellen in der vierten Runde disqualifiziert. Es ist nicht das erste Mal, dass er seine Emotionen nicht im Griff hat.
© getty
Bei den Australian Open 1990 wird McEnroe aufgrund von unfältigen Aussagen gegen die Offiziellen in der vierten Runde disqualifiziert. Es ist nicht das erste Mal, dass er seine Emotionen nicht im Griff hat.
In Wimbledon ist er mit einer Entscheidung eines Aus-Rufes nach einem Aufschlag nicht einverstanden und schreit jene Worte, die Tennisfans für immer in Erinnerung bleiben: "You cannot be serious!"
© getty
In Wimbledon ist er mit einer Entscheidung eines Aus-Rufes nach einem Aufschlag nicht einverstanden und schreit jene Worte, die Tennisfans für immer in Erinnerung bleiben: "You cannot be serious!"
Immer wieder stellt sich Johnny Mac in die Dienste seines Landes und vertritt die USA im Davis Cup. Fünf Mal gewinnt er die hässlichste Salatschüssel der Welt und ist bis heute mit 41 Einzel-Siegen der erfolgreichste US-Amerikaner im Teamwettbewerb.
© getty
Immer wieder stellt sich Johnny Mac in die Dienste seines Landes und vertritt die USA im Davis Cup. Fünf Mal gewinnt er die hässlichste Salatschüssel der Welt und ist bis heute mit 41 Einzel-Siegen der erfolgreichste US-Amerikaner im Teamwettbewerb.
Für 14 Monate ist McEnroe um die Jahrtausendwende Kapitän des Davis-Cup-Teams, gibt aber aus Frustration über das Format das Amt an seinen Bruder Patrick ab. 2017 coacht er das Team USA im Laver Cup, von dem er ein großer Befürworter ist.
© getty
Für 14 Monate ist McEnroe um die Jahrtausendwende Kapitän des Davis-Cup-Teams, gibt aber aus Frustration über das Format das Amt an seinen Bruder Patrick ab. 2017 coacht er das Team USA im Laver Cup, von dem er ein großer Befürworter ist.
In der Saison 2016 ist McEnroe vier Monate lang Teil des Coaching-Teams von Milos Raonic. In Zukunft möchte er sich die Option auf weitere Engagements als Trainer offenhalten.
© getty
In der Saison 2016 ist McEnroe vier Monate lang Teil des Coaching-Teams von Milos Raonic. In Zukunft möchte er sich die Option auf weitere Engagements als Trainer offenhalten.
Er fühlt sich aber auch in der Rolle als Kommentator und Experte für TV-Stationen wohl und ist dabei für jeden Spaß zu haben.
© getty
Er fühlt sich aber auch in der Rolle als Kommentator und Experte für TV-Stationen wohl und ist dabei für jeden Spaß zu haben.
Als ehemalige Nummer eins der Welt im Einzel sowie im Doppel hat McEnroe das Tennisspielen nicht verlernt. Heute spielt er gelegentlich Exhibitions und ist einer der größten Botschafter des Tennissports.
© getty
Als ehemalige Nummer eins der Welt im Einzel sowie im Doppel hat McEnroe das Tennisspielen nicht verlernt. Heute spielt er gelegentlich Exhibitions und ist einer der größten Botschafter des Tennissports.
1 / 1
Werbung
Werbung
Werbung