Tennis

ATP sperrt Schiedsrichter Mohamed Lahyani nach "Coaching" für Nick Kyrgios bei US Open

Von SPOX
Mohamed Lahyani hatte Nick Kyrgios bei den US Open aufgefordert, sich mehr anzustrengen.
© getty

Mohamed Lahyani ist nach seinem "Coaching" für Nick Kyrgios bei den US Open von der ATP gesperrt worden. Er habe die "notwendige Unparteilichkeit der Schiedsrichter" gefährdet.

Lahyani wird nun die nächsten zwei Turniere der ATP-Tour, die China Open in Peking und die Schanghai Masters, verpassen. Der Schwede hatte bei den US Open das Wort an den zurückliegenden Kyrgios gerichtet und ihn dazu aufgefordert, sich mehr anzustrengen. Da der Unparteiische dafür seinen Stuhl verließ, wurden schnell Vorwürfe einer Unparteilichkeit laut.

Diese bestätigte die ATP nun mit ihrer Entscheidung. Kyrgios beteuerte zwar, Lahyani nicht zugehört zu haben, wohl aber drehte der Australier die Partie und schlug den Franzosen Pierre-Hughes letztlich doch. Dieser hatte anschließend eine Strafe für Lahyani gefordert und sich benachteiligt gefühlt.

Die Veranstalter der US Open selbst waren nicht gegen den Schiedsrichter vorgegangen. Gleichwohl aber wurde Lahyani nur noch auf Außenplätzen eingesetzt und damit aus der öffentlichen Aufmerksamkeit genommen. Fehlen wird Lahyani nun bis Mitte Oktober, dann wird er in Stockholm wieder eingesetzt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung