Berliner Start-up-Unternehmen ersteigert Homepage von Boris Becker

Kuriose Story um Beckers Homepage

Von SPOX
Donnerstag, 13.07.2017 | 22:04 Uhr
Bereits seit geraumer Zeit wird über vermeintliche finanzielle Probleme von Boris Becker spekuliert
© getty

Die Meldungen um die angebliche finanzielle Schieflage von Boris Becker reißen nicht ab. Anfang Juli wurde nun seine Homepage versteigert. Der Käufer hält allerdings fest zu Deutschlands Tennislegende.

Ein Berliner Start-up-Unternehmen hat sich Beckers Homepage gesichert. Laut Bild bezahlte die Firma dafür 827,60 Euro. Ruft man nun Beckers Homepage auf, bekommt man lediglich eine Art Brief der Firma an den dreimaligen Wimbledon-Champion zu sehen.

"Lieber Boris", beginnt die Nachricht: "Mit etwas Wehmut haben wir die Schlagzeilen um Deine Person in den vergangenen Tagen zur Kenntnis genommen. Als Ikone des Tennissports und gefeierter Star hast Du uns in den vergangenen Jahrzehnten begeistert."

Anschließend werden Beckers große Erfolge als Sportler und als Trainer von Novak Djokovic gewürdigt, ehe die Nachricht mit folgenden Sätzen schließt: "Leider mussten wir mit bedauern feststellen, dass Deine Webseite zur Auktion stand. Damit mit Deiner Domain kein Schindluder getrieben wird, haben wir uns diese gesichert und bewahren sie für Dich auf. Du kannst Dich jederzeit bei uns melden, damit sie wieder in Deinen Besitz übergeht."

"Weil wir Fans von Boris Becker sind"

"Wir haben das gemacht, weil wir Fans von Boris Becker sind", stellte Henning Kruthaup, der Gründer und Geschäftsführer des Rabattdienst-Unternehmens, gegenüber der Welt klar. Kruthaup betonte, dass es sich nicht um ein geschäftliches Investment handeln würde.

Und weiter: "Es ist einfach seine Marke, und es sind seine Rechte an der Marke. Wir wollten einfach nicht, dass sich jemand die Domain sichert und etwas damit macht, das den Namen ,Boris Becker' noch weiter schädigt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung