Hessischer Tennis-Verband beendet Vertrag mit Schüttler Waske Tennis-University

Waske-Vertrag beendet: HTV zieht Reißleine

Von Pressemitteilung
Mittwoch, 26.04.2017 | 19:24 Uhr
Das Tischtuch zwischen HTV und Alexander Waske sowie Rainer Schüttler ist zerschnitten
© getty

Der Vertrag mit Alexander Waske wird noch in diesem Jahr beendet: Nach Unstimmigkeiten mit der Schüttler Waske Tennis-University hat der Hessische Tennis-Verband eine Vertragsbeendigung beschlossen.

Nachdem sich die Zusammenarbeit des Hessischen Tennis-Verbandes mit der Schüttler Waske Tennis-University in den vergangenen Monaten immer weiter auseinander gelebt hatte und die University sich um alternative Standorte wie das Waldstadion in Frankfurt bemüht hatte hat nun das Präsidium des HTV einstimmig eine Vertragsbeendigung zum 30.9.2017 beschlossen.

Nachdem Herr Waske wiederholt in der Presse geäußert hatte, dass er das Gelände des Hessischen Tennis-Verbandes in jedem Fall verlassen möchte, war das Tischtuch zerschnitten.

Von Ergänzung zur Konkurrenz

Schon seit langer Zeit hat die Entwicklung der Schüttler Waske Tennis-University für Bedenken im HTV gesorgt. Ursprünglich als Profi-Akademie gestartet, entwickelte sich die Akademie immer mehr von einer Ergänzung der HTV Arbeit zur Konkurrenz für den HTV und seine Vereine.

Wir werden auch weiterhin bemüht sein, eine gute Akademie als Ergänzung unserer Jugend und Nachwuchsarbeit im HTV einzubinden, so Vizepräsident und Pressesprecher des HTV Michael Otto. "In den nächsten Monaten werden wir diesbezüglich mit namhaften Bewerbern Gespräche führen."

Alle Tennis-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung