Australian Open - Tag 6

Zverev verpasst Coup - Kohli chancenlos

Von SPOX
Samstag, 21.01.2017 | 08:10 Uhr
Alexander Zverev hat gegen Rafael Nadal eine schwere Aufgabe vor sich
© getty

Am sechsten Tag der Australian Open musste sich Philipp Kohlschreiber klar Gael Monfils geschlagen geben, Alexander Zverev unterlag Rafael Nadal. Der Österreicher Dominic Thiem konnte zuvor sein Match gegen Benoit Paire in vier Sätzen gewinnen. In der Night Session unterlag Richard Gasquet seinem Kontrahenten Grigor Dimitrov.

Damen 3. Runde (alle Matches)

Ekaterina Makarova (RUS/30) - Dominika Cibulkova (SVK/6) 6:2, 6:7 (3), 6:3

2:53 hatte Makarova zu kämpfen, dann setzte Cibulkova einen Vorhandball ins Netz. Der letzte von 53 unerzwungenen Fehlern der Slowakin, die als leichte Favoritin ins Match gegangen war. Makarova leistete sich immerhin auch 43 davon, bei den direkten Punkten hatte die Linkshänderin aus Russland die Nase mit 35:30 vorne.

Im vergangenen Jahr hatte Makarova vor allem im Doppel an der Seite von Elena Vesnina reüssiert, auch den Saisonabschluss der WTA-Tour in Singapur gewonnen. Nun steht sie im Achtelfinale und wartet auf die Siegerin der Partie Johanna Konta gegen Caroline Wozniacki.

Serena Williams (USA/2) - Nicole Gibbs (USA) 6:1, 6:3

Ganz kurz durfte Gibbs im zweiten Satz an einem kleinen Comeback schnuppern, holte sich bei 2:5 noch einmal den Aufschlag von Serena. Wenige Minuten später segelte ein Vorhandball der Außenseiterin jedoch ins Aus, bescherte der 22-fachen Major-Siegerin somit den dritten glatten Zweisatz-Sieg in Folge.

Vor exakt 19 Jahren hatte Serena im Rod Laver Stadium ihr erstes Match bestritten, damals gegen Schwester Venus. Eine Wiederholung dieses Match-Ups ist in der 2017er-Edition frühestens im Finale möglich, vorerst wartet allerdings erst einmal die Tschechin Barbora Strycova, die sich gegen Caroline Garcia aus Frankreich durchsetzte.

Daria Gavrilova (AUS/22) - Timea Bacsinszky (SUI/12) 6:3, 5:7, 6:4

Gavrilova lief im zweiten Satz einem Aufschlagverlust zum 1:2 lange nach, holte diesen im letzten Moment zum 5:5 auf, musste nach einem erneuten Break zum 5:6 aber doch in einen entscheidenden dritten Durchgang. Dort sah sie bei 5:2 und 15:40 bei Aufschlag Bacsinszky bereits wie die sichere Siegerin aus, machte den Sack jedoch nicht zu, kassierte selbst das Break und alles war bei 5:4 wieder in der Reihe. Doch Gavrilova vermochte gleich wieder zurückzuschlagen, breakte Bacsinszky zu null zum Sieg und wiederholte damit nach 2:33-stündigem Fight ihren hier zum ersten und bislang einzigen Mal geschafften Achtelfinal-Einzug bei einem Grand-Slam-Turnier. Ums erste Viertelfinale spielt die 22-jährige Australierin gegen Karolina Pliskova (Tschechien/5).

Erlebe die WTA- und ATP-Tour live und auf Abruf auf DAZN. Hol' dir jetzt deinen Gratismonat!

Johanna Konta (GBR/9) - Caroline Wozniacki (DEN/17) 6:3, 6:1

Sie bleibt eine der gar nicht mehr so geheimen Geheimfavoritinnen auf den Titel! Die Britin Johanna Konta hat mit ihren Sieg über Caroline Wozniacki auch ihr neuntes Match dieser Saison gewonnen (nach dem Turniersieg in Sydney) und hierbei noch keinen Satz abgegeben. Für Wozniacki gab es gegen die Halbfinalistin des Vorjahres nichts zu holen: Konta ließ keinen einzigen Breakball der Dänin zu und nutzte selbst vier ihrer sieben Chancen - stark! Im Achtelfinale trifft Konta nun auf Ekaterina Makarova, gegen die sie eine 3:0-Bilanz hat. Danach könnte es zu einem Duell gegen Serena Williams kommen!

Jennifer Brady (USA) - Elena Vesnina (RUS/14) 7:6 (4), 6:2

Überraschung durch die 21-jährige Amerikanerin, die in der Weltrangliste lediglich an Position 116 notiert ist. Vesnina, im vergangenen Jahr immerhin Halbfinalistin in Wimbledon, spielte zu fehlerhaft, hatte am Ende 39 Fehler ohne Not in ihrer Bilanz stehen, dazu leistete sich die Russin sechs Doppelfehler. Brady wiederum schlug exzellent auf, insgesamt zehn Asse verhalfen ihr zum Einzug ins Achtelfinale und dem größten Erfolg ihrer Karriere. Dort wartet Mirjana Lucic-Baroni, die sich gegen die Griechin Maria Sakkari in drei Sätzen durchsetzte.

Karolina Pliskova (CZE/5) - Jelena Ostapenko (LAT) 4:6, 6:0, 10:8

Mit Pliskova wendete eine der großen Titelkandidatinnen bloß hauchdünn das Aus ab. Die US-Open-Vorjahresfinalistin, die 19 Asse (bei zwei Doppelfehlern) und insgesamt stolze 46 Winner (bei nur 18 Eigenfehlern) schlug, verlor den ersten Satz nach 4:3-Führung, stürmte daraufhin im zweiten mit 20:4 in Punkten gleich zu einer 5:0-Führung und verpasste Ostapenko letztlich die Höchststrafe. Im entscheidenden dritten Durchgang stand die tschechische Powerspielerin bei 2:5 mit Doppelbreak bereits mit dem Rücken zur Wand, kämpfte sich jedoch zurück, vergab bei 6:5 noch einen Matchball und verwertete schließlich beim Stand von 9:8 ihren gesamt zweiten. Pliskovas nächste Gegnerin: die aus Russland stammende Lokalmatadorin Daria Gavrilova.

Die Weltrangliste der Damen im Überblick

Seite1: Damen, 3. Runde: Serena und Wozniacki sind dran

Seite 2: Herren, 3. Runde: Zverev vs. Nadal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung