Petra Kvitova sagte ihre Teilnahme für den Hopman Cup ab

Hopman Cup: Kvitova muss Teilnahme absagen

SID
Dienstag, 20.12.2016 | 11:45 Uhr
Petra Kvitova sagte ihre Teilnahme am Hopman Cup ab
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 1
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat ihre Teilnahme am Hopman Cup in Perth absagen müssen. Die 26-Jährige laboriert noch an den Folgen eines Ermüdungsbruchs im rechten Fuß, den sie während ihrer Saison-Vorbereitung erlitten hatte.

Für die Weltranglistenelfte Kvitova rückt bei der inoffiziellen Mixed-WM in West-Australien Lucie Hradecka ins tschechische Team.

Für Deutschland gehen in Perth erstmals gemeinsam Alexander Zverev (Hamburg) und Andrea Petkovic an den Start. Das Duo trifft auf Frankreich (2. Januar), die Schweiz (4. Januar) und Großbritannien (6. Januar).

Am 7. Januar stehen sich im Finale die Sieger der beiden Vierergruppen gegenüber. Es werden bei den Begegnungen jeweils ein Männer-Einzel, ein Frauen-Einzel und ein abschließendes Mixed bestritten.

Erlebe Tennis Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Im Team der Schweizer will Roger Federer sein Comeback auf großer Bühne feiern. Der Grand-Slam-Rekordsieger hatte wegen einer Knieverletzung frühzeitig seine Saison 2016 beendet.

Sein letztes Match hatte der 35-Jährige, der nur noch auf Platz 16 der Weltrangliste steht, im Juli beim Halbfinal-Aus in Wimbledon gegen den Kanadier Milos Raonic gespielt.

Die Tennis-Weltrangliste in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung